- Anzeige -

Entlastungen

Stadt beschließt Entlastungspaket für Münchner

Stand 16.03.23 - 13:57 Uhr

Die Stadt München will seine Einwohner durch ein neues Entlastungspaket finanziell unterstützen - durch eine Änderung bei der Zuschussgrenze.

Stadt beschließt Entlastungspaket für Münchner
©shutterstock

Änderung der Zuschuss-Grenze

Der Stadtrat will das Leben vieler Münchner besser unterstützen: Die Einkommensgrenze, bis zu der Einwohner der Stadt offiziell Zuschüsse bekommen, wird zum 1. April erhöht.

- Anzeige -

Die neue Grenze liegt bei 1.660 Euro netto (ursprünglich 1.540 Euro netto) für Ein-Personen-Haushalte. Für eine alleinerziehende Person mit zwei Kindern unter 14 Jahren ist die Grenze bei 2.650 Euro netto (bisher 2.460 Euro netto).

Wie bekomme ich den Zuschuss?

Zuschüsse bekommen Münchner unter der Einkommensgrenze schließlich über den München Pass. Mit dem Pass kosten zum Beispiel die Monatskarten im ÖPNV nur die Hälfte. Auch die Preise im Schwimmbad, der Stadtbibliothek oder für Kurse bei der VHS sinken. Weitere Vergüngstigungen gibt es zum Beispiel in Museen, der Oper oder in Kinos.

- Anzeige -

Was gibt es noch als Entlastung?

Münchner unter der Einkommensgrenze erhalten zudem Zuschüsse zu den Energiekosten. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Stromzuschuss von 50 Euro bei Ein- oder Zwei-Personen-Haushalten
  • Stromzuschuss von bis zu 100 Euro bei Drei- oder Mehr-Personen-Haushalten
  • Zuschuss für Heizung und Warmwasser von 700 Euro für Einzelpersonen
  • Zuschuss für Heizung und Warmwasser von zusätzlich 300 Euro je weiterer Person im Haushalt

Außerdem bezahlt die Stadt bei entsprechendem Nachweis den Sportverein der Kinder und bezuschusst Sportkleidung und Ausrüstung mit bis zu 200 Euro i Jahr.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -