- Anzeige -

Terror in Manchester

Selbstmordanschlag bei Ariana Grande Konzert

Aktualisiert 24.05.2017 - 17:54 Uhr

0

Nach einem Ariana Grande Konzert in Manchester detonierte eine Bombe im Ausgangsbereich der Konzerthalle. Unter den Toten und Verletzten sind auch viele Kinder.

Selbstmordanschlag bei Ariana Grande Konzert

23 Tote und mehr als 50 Verletzte nach Explosion 

++Update 13:06++

Die Zahl der Todesopfer stieg auf 23. Noch immer kämpfen viele der Verletzten um ihr Leben.

Im S√ľden von Manchester soll es eine Festnahme gegeben haben. Ein 23-J√§hriger, der von der Tat gewusst haben soll, wurde festgenommen.¬†

Die Anteilnahme der Länder ist enorm. In Paris werden heute Nacht die Lichter des Eiffelturms erloschen bleiben. Auch der Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump sagte, er stehe in vollkommener Solidarität an der Seite Großbritanniens und benannte den Attentäter als "Verlierer". Angela Merkes äußerte sich ebenfalls und sprach tiefe Anteilnahme allen Opfern, Betroffenen und Angehörigen aus.

[MD_Portal_Script ScriptID="6255015" location="leftALone"]

Mindestens 22 Menschen wurden get√∂tet und 59 weitere teils schwer verletzt. Die Zahl der Toten stieg zuvor von 19 auf 22. Die Polizei geht von einem Terrorakt aus. Der T√§ter sei ein Selbstmordattent√§ter gewesen. Er sei alleine gewesen und habe eine "Improvisierte Sprengvorrichtung" bei sich gehabt, deren Z√ľndung diese verheerenden Folgen gehabt habe. Nach dem Konzert gegen 22:30 Uhr Ortszeit detonierte die Bombe im Foyer der Konzerthalle.¬†

[MD_Portal_Script ScriptID="6254998" location="leftALone"]

Auf einem Video eines Fans von Ariana Grande ist ein lauter Knall zu h√∂ren, anschlie√üend laute Schreie und Panik. Zu den Fans von Ariana Grande geh√∂ren unter anderem viele weibliche Teenager und auch j√ľngere Kinder. In einem Hotel in der N√§he der Arena wurde eine Sammelstelle eingerichtet, in der Angeh√∂rige ihre Minderj√§hrigen abholen konnten. Zahlreiche junge Leute werden aber vermisst.

- Anzeige -

Verzweifelte Eltern suchen auch √ľber Twitter mit dem Hashtag #MissingManchester nach ihren Liebsten. Wie schon in vielen anderen Europ√§ischen St√§dten gibt es auch in Manchester spontane Hilfsbereitschaft. Unter dem Hashtag #RoomForManchester bieten Menschen auf Twitter Menschen aus dem Konzert Obdach an.¬†

Auch Ariana Grande meldete sich bereits zu diesem schlimmen Ereignis. Sie schreibt auf Facebook: "Gebrochen. Aus tiefsten Herzen, es tut mir so Leid. Ich finde keine Worte."

[MD_Portal_Script ScriptID="6254997" location="leftALone"]

Mehr Beitr√§ge aus M√ľnchen aktuell

- Anzeige -