- Anzeige -

Verkehrssystem in München

MVV bringt London-Feeling nach München

Aktualisiert 14.09.2020 - 13:13 Uhr

0

Sonst sieht man sie nur als Sightseeing-Busse: Doppeldecker-Busse sollen künftig auch im ÖPNV eingesetzt werden.

MVV bringt London-Feeling nach München

In London gehören Doppeldecker-Busse zum Stadtbild. Foto: Pixabay (Symbolbild)

Künftig gibt es auch in München Doppeldecker-Busse

Ab Ende des Jahres soll auch im Münchener ÖPNV Doppeldecker-Busse geben, sonst kennt man die Fahrzeuge nur aus dem Urlaub in England oder sieht sie als Sightseeing-Busse in der Innenstadt.

- Anzeige -

Doppeldecke-Busse im Münchner Westen

Anlässlich des Fahrplanwechsels am 13. Dezember will der  Münchner Verkehrs- und Tarifverbund MVV sein Expressbusnetz erweitern. Dann soll nicht nur die Regionalbuslinie 732  – von Pasing über die Autobahn A8 über Adelzhausen bis nach Dasing – verstärkt werde, sondern es sollen zusätzlich neue Fahrzeuge zum Einsatz kommen.

„Als Novum wird die Linie künftig mit modernen, komforrown Doppelstock-Bussen mit zirka 85 Sitzplätzen bedient“, heißt es von Seiten des MVV. „Der Takt und die Betriebszeit werden sowohl wochentags als auch am Wochenende deutlich ausgeweitet.“ Samstags verkehrt sie zum Beispiel im 30/60-Minuten-Takt, an Sonn- und Feiertagen wird im 120-Minuten-Takt nach Dasing und Egenburg gefahren. Auf der kompletten Strecke der Linie X732 ist man mit den Doppeldecke-Bussen künftig zwischen 45 bis 53 Minuten unterwegs.

- Anzeige -

2013 erste Testphase mit Doppeldecke-Bussen in München

Schon im Frühling 2013 gab es einer viertägige Testphase mit den Doppeldecker-Bussen. Es war damals der erste Einsatz eines Doppeldeckers im MVV-Regionalbusverkehr.Aufgrund der ständig wachsenden Nachfrage auf der Linie 732 testeten der Landkreis Dachau, der MVV und das Busunternehmen Geldhauser eine knappe Woche lang den Einsatz eines Doppelstocklinien-Busses.

Dieser Praxistest sollte aufzeigen, ob der Einsatz solcher Fahrzeuge hier sinnvoll und zweckmäßig sei. Durch die hohe Zahl an Sitzplätzen sollte vor allem der Komfort und die Sicherheit auf dem Autobahnabschnitt verbessert werden. Um den Test besser auswerten zu können, wurden die Fahrgäste gebeten, bei der Fahrt einen Fragebogen auszufüllen.

Da die Busse jetzt tatsächlich zum Einsatz kommen, kann man davon ausgehen, dass die Testphase damals sehr positiv verlief. Nun stellt sich nur noch die Frage, ob wir die Doppeldecker auch in anderen Stadtteilen öfters zu Gesicht bekommen werden.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -