Aktualisiert: 27.06.2022 - 13:50

2021 gab es in Bayern mehr als 100.000 Kirchenaustritte. Ein Twitter-Bot zeigt jetzt täglich aktualisiert, wie viele freie Termine es beim Bürgeramt noch dafür gibt.

KVR Muenchen2

©München.de

Meiste Austritte bei Erzdiözese München/Freising

München/Bonn (dpa/lby) - Die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche ist in Bayern massiv in die Höhe geschnellt. Im vergangenen Jahr kehrten 100 872 Katholiken allein im Freistaat ihrer Kirche den Rücken, wie die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) am Montag in Bonn mitteilte. Das sind deutlich mehr als 2020 (rund 66 300 Austritte) und 2019 (rund 78 300).

Am stärksten betroffen war das größte katholische Bistum im Freistaat, die Erzdiözese München und Freising, mit 35 323 Austritten, gefolgt von Augsburg (19 884), Regensburg (14 013) und Bamberg (10 261). Im Bistum Passau traten 5703 Katholiken aus der Kirche aus, im Bistum Eichstätt 5096. Insgesamt lag die Zahl der Katholiken in Bayern nur noch bei 6,02 Millionen.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick bewertete die Statistik als «traurig und bitter, aber leider erwartbar». Franz Jung, der Bischof von Würzburg, fand deutlichere Worte: Er sei ebenso wie viele Katholikinnen und Katholiken verärgert und enttäuscht über «das problembeladene Bild, das wir als Kirche abgeben – in Deutschland, im Vatikan und in der Weltkirche», hieß es in einer Mitteilung seines Bistums. «Es darf niemanden verwundern, dass derzeit viele Menschen der Kirche das Vertrauen entziehen und auch unserem guten Tun die Zustimmung versagen.»

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Bot zeigt freie Austrittstermine beim KVR München

Die Suche nach Kirchenaustrittsterminen beim Münchner KVR oder beim Standesamt ist seit Monaten schwierig. Ein automatisch programmierter Twitter-Bot zeigt die freien Termine jetzt tagesaktuell an.

Hier findest du den Bot bei Twitter: