Aktualisiert: 03.08.2020 - 14:38

Taucher der Feuerwehr haben am Donnerstagnachmittag eine Leiche aus dem Eisbach München in der Nähe des Tivoli-Kraftwerks geborgen. Die Kriminalpolizei ermittelt. Aktuelle Infos hier.

Absperrung Polizei shutterstock

Foto: shutterstock

Todesursache festgestellt

Update: 03.08.2020

Wie bereits berichtet, wurde am Donnerstag, 30. Juli 2020, gegen 16.00 Uhr eine Leiche im Rechen des Trivoli- Kraftwerks in Schwabing entdeckt. Sie konnte eine halbe Stunde später von Tauchern der Berufsfeuerwehr geborgen werden. Mittlerweile ist durch die Obduktion der Leiche bekannt, dass die Person durchs Ertrinken umgekommen ist. Die Münchener Kripo geht momentan von einem Unfall aus.

Die Identität der Leiche ist noch immer unklar. Fest steht weiterhin nur, dass es sich um eine männliche Person handelt, die lediglich mit einer blauen Jeanshose bekleidet war. In der Hose befand sich ein Fahrzeugschlüssel der Marke Honda, der an einem schwarzen Mäppchen hing. Außerdem wurde bei ihm eine  "Tom Tailer“ Armbanduhr gefunden. An der Uhr hing auf einer Seite ein schwarzes Lederarmband mit einer silbernen Schnalle, das Gegenstück des Lederarmbandes fehlt jedoch. Der Fahrzeugschlüssel sowie die Armbanduhr wurden fotografiert und können unten eingesehen werden.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Unbenannt12

Unbenannt 1

Unbenannt 2

Fotos: Polizei München

- Anzeige -

Die Münchener Polizei bittet nun um Zeugen

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich dringend mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung 31.07.2020

Ein schrecklicher Vorfall hat sich am Donnerstag, 30. Juli 2020, gegen 16.00 Uhr im Münchner Stadtteil Schwabing ereignet. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke teilte der Polizei telefonisch mit, dass er soeben bei seinem Rundgang eine leblose Person im Rechen des Tivoli-Kraftwerks, Höhe Gyßlingstraße, entdeckt habe. Zwei Taucher der Münchner Berufsfeuerwehr bargen die Leiche gegen 16.25 Uhr aus dem Eisbach.

- Anzeige -

Identität der leblosen Person und Hintergründe noch unklar

Was konkret passiert ist, kann die Polizei bislang nicht sagen. Die Kripo ermittelt, eine vor Ort hinzugezogene leichenschauende Ärztin bescheinigte eine nicht natürliche Todesart. Noch ist die Identität der Leiche unklar. Fest steht bislang nur, dass es sich um eine männliche Person handelt. Für mehr müsse man die Obduktion abwarten, so ein Sprecher der Polizei München. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Bereits in der Vergangenheit kam es im Eisbach zu dramatischen Zwischenfällen mit Todesfällen durch Ertrinken, da Badende und Schwimmer die Strömung unterschätzten. Das Tivoli-Kraftwerk ist ein denkmalgeschütztes Wasserkraftwerk am Eisbach, der zur Isar gehört und durch den Englischen Garten fließt.