Aktualisiert: 11.05.2022 - 16:05

Es ist bewiesen: Wer zu viel Bier trinkt, bekommt nicht nur einen Bierbauch! Ein kühles Helles lässt nämlich auch den Männerbusen wachsen. Warum das so ist und wieso die Männer unbedingt darüber Bescheid wissen sollten, erfährst du bei uns.

Bierbrueste2

© Shutterstock

Warum Bier die Brüste wachsen lässt

Ja, es stimmt tatsächlich, auch wenn viele Männer das jetzt nicht gerne hören wollen: Wer zu viel Bier trinkt, bekommt eher einen Männerbusen!

Deshalb wächst der Männerbusen

Der Grund dafür ist leicht zu erklären: Der Alkohol- und Kaloriengehalt des Bieres lässt das Körperfett wachsen, blöderweise besonders stark im Brustbereich. Dazu kommt noch, dass Hopfen viele Phyto-Östrogene, also pflanzliche Stoffe, die den weiblichen Geschlechtshormonen ähneln, enthält. Ab welcher Biermenge die Männerbrust dadurch gravierend zunimmt, ist wissenschaftlich jedoch noch nicht eindeutig belegt.

Übrigens haben fast ein Fünftel der deutschen Männer unter 30 einen solchen Männerbusen und bei den über 60-Jährigen ist es schon jeder Zweite. Aber vor allem Jüngere leiden psychisch darunter. 

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Bier ist nicht die einzige Ursache

Doch nicht immer ist ein hoher Bierkonsum daran Schuld. Eine ähnliche Wirkung auf den Östrogenspiegel haben Kosmetikprodukte mit Lavendel und Soja. Außerdem kann billiges Hähnchenfleisch eine Rolle spielen, weil die Tiere in der Massentierhaltung zusätzliche Hormone übers Futter bekommen. Nicht vergessen darf man auch die Einnahme bestimmter Medikamente und Drogen, wodurch man im Brustbereich zunehmen kann. 

Männer, die mit ihrer Oberweite unzufrieden sind, sollten zusätzlich zu ihrem Biersport auch noch einer anderen sportlichen Aktivität nachgehen und versuchen, sich gesünder zu ernähren. In extremen Fällen ist es aber auch nicht schlimm, sich von einem Arzt beraten zu lassen, um eine medikamentöse Behandlung auszuprobieren.