Aktualisiert: 27.07.2020 - 11:27

Bayern will Urlauber verstärkt auf Corona testen. Ministerpräsident Markus Söder hat heute verkündet, dass Teststationen jetzt auch an Grenzübergängen und Hauptbahnhöfen eingerichtet werden.

Corona Drive In Test Station2

© Foto: shutterstock

Bayern richtet neue Corona-Teststationen ein

In Bayern haben die Sommerferien gerade begonnen. Jetzt kündigt Markus Söder deutlich mehr Test-Möglichkeiten für Urlaubsrückkehrer an - auch für jene, die mit dem Auto oder der Bahn reisen.

Corona-Teststationen an den Grenzübergängen

Schon bald soll es auch an den bayerischen Autobahngrenzübergängen Corona-Teststellen geben. Dort können sich Urlaubsheimkehrer freiwillig kostenlos testen lassen - unabhängig davon, ob sie aus Bayern kommen oder nicht.

An diesen Grenzübergängen soll getestet werden:

  • A3 bei Pocking
  • A8 bei Walserberg
  • A93 bei Kiefersfelden

Auch an den Hauptbahnhöfen Nürnberg und München wird es kostenlose Corona-Teststationen geben.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Verpflichtende Corona-Tests an Flughäfen

Angesichts steigender Zahlen von Corona-Neuinfektionen hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder seine Forderung an den Bund nach verpflichtenden Tests für Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten bekräftigt.

„Wir bereiten alles vor, damit wir schnell handeln können, wenn der Bund das rechtliche Okay gibt.“, sagte er am Montagvormittag.

An den Flughäfen Nürnberg und München gibt es bereits jetzt freiwillige und kostenlose Testmöglichkeiten für Urlaubsheimkehrer. Diese Tests seien von den Fluggästen sehr gut angenommen worden.

- Anzeige -

Risikogebiete auch innerhalb der EU präziser ausweisen

Der bayerische Ministerpräsident will sich dafür einsetzen, dass Corona-Risikogebiete künftig präziser ausgewiesen werden. Die bisherige Struktur reiche nicht, erklärte er am Montagvormittag.

Man solle die vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiete "regionaler" überprüfen - auch mit Blick darauf, welche Testkapazitäten jeweils vor Ort verfügbar sind.