- Anzeige -

Coronavirus in Deutschland

Faktencheck nach AfD-Behauptung: Zweifelt Biontech wirklich am eigenen Impfstoff?

Aktualisiert 09.05.2022 - 11:58 Uhr

0

Mit Verweis auf ein internes Dokument wird dem Impfstoff-Hersteller Biontech unterstellt, er sei selbst gar nicht ├╝berzeugt von seinem Corona-Pr├Ąparat. Was ist dran an der AfD-Behauptung? Ein Faktencheck.

Faktencheck nach AfD-Behauptung: Zweifelt Biontech wirklich am eigenen Impfstoff?

Nach aktuellem Stand der Wissenschaft hat Comirnaty bei Infektion mit der Delta-Variante eine Wirksamkeit von etwa 90 Prozent gegen eine schwere Covid-19-Erkrankung – bei der Omikron-Mutante zeigen erste Daten, dass der Schutz weniger gut ist.

Was steckt hinter der AfD-Behauptung?

Seit fast anderthalb Jahren wird der Impfstoff von Biontech weltweit gegen das Coronavirus eingesetzt. Millionen Menschen bietet er Schutz gegen schwerwiegende Covid-Erkrankungen. Obwohl das bereits viele internationale Untersuchungen nachgewiesen haben, laufen Impfgegner weiter Sturm gegen das Mittel.
- Anzeige -

J├╝ngst wird mit Verweis auf ein Biontech-Dokument aus den USA dem Hersteller unterstellt, er selbst sei gar nicht ├╝berzeugt von seinem Impfstoff.

Was ist an der Behauptung dran?

Behauptung: ┬źBiontech glaubt nicht mal selbst an die Impfung┬╗, hei├čt es etwa von der AfD.

Bewertung: Falsch.

Fakten: Im Mittelpunkt des Vorwurfs in Richtung des Pharmaunternehmens aus Mainz steht dessen Bericht an die US-B├Ârsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) vom 30. M├Ąrz 2022 ├╝ber das Gesch├Ąftsjahr 2021. Ein solcher muss nach dem US-Handelsgesetz j├Ąhrlich von ausl├Ąndischen Aktiengesellschaften vorgelegt werden.

Grunds├Ątzlich verweist Biontech in diesem Bericht auf das ┬źhohe Schutzniveau┬╗ der Impfung. Das Mittel biete ┬źein hohes Ma├č an Schutz gegen bedenkliche Varianten, einschlie├člich Alpha, Beta und Delta┬╗. J├╝ngste Laborstudien h├Ątten zudem gezeigt, dass drei Impfdosen auch gegen die Variante Omikron wirkten, so das Unternehmen.

Doch vor allem ein Satz im insgesamt 700 Seiten umfassenden Papier erhitzt die Gem├╝ter. Biontech schreibt: ┬źEs k├Ânnte sein, dass wir nicht in der Lage sind, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres Covid-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Pr├Ąparate nachzuweisen, um eine dauerhafte beh├Ârdliche Zulassung in den USA, in Gro├čbritannien, in der Europ├Ąischen Union oder in anderen L├Ąndern zu erhalten, in denen der Impfstoff eine Notzulassung oder eine bedingte Marktzulassung erhalten hat.┬╗
- Anzeige -

Einige schlie├čen daraus, dass selbst der Hersteller einr├Ąumt, ein unwirksames und unsicheres Mittel auf den Markt gebracht zu haben.

B├Ârsenaufsicht macht genaue Vorschriften

Doch das stimmt nicht. Die Aussage f├Ąllt in einem Warnhinweis mit Vorhersagen der Gesch├Ąftsf├╝hrung (┬źCautionary statement regarding forward-looking statements┬╗). Diese juristischen Angaben sind von der B├Ârsenaufsicht detailliert vorgeschrieben, um m├Âgliche Schadenersatzklagen von Investoren zu vermeiden.

Im Biontech-Bericht f├╝hrt diese Vorschrift dazu, dass alle denkbaren Einfl├╝sse auf den Unternehmensgewinn und die gesch├Ąftliche Entwicklung geschildert werden m├╝ssen. Damit sollen sich Investoren ├╝ber s├Ąmtliche m├Âglichen Risiken ein Bild machen k├Ânnen.

Zu den aufgef├╝hrten potenziellen Unw├Ągbarkeiten geh├Ârt unter anderem auch die Konkurrenz durch andere Impfstoffe und deren Effizienz, Kosten, Transport- und Lagerm├Âglichkeiten, Sicherheit, Nebenwirkungen und Best├Ąndigkeit der Immunantwort. Die Gesch├Ąftsergebnisse k├Ânnten auch beeinflusst werden, etwa durch ┬źdas Ausma├č, in dem ein Covid-19-Vakzin in der Zukunft weiterhin n├Âtig sein wird┬╗.

Derzeit gilt f├╝r den Biontech-Impfstoff Comirnaty in der Europ├Ąischen Union eine bedingte Marktzulassung. Diese wurde erstmals im Dezember 2020 erteilt und im November 2021 um ein weiteres Jahr verl├Ąngert.
- Anzeige -

Wie sich Comirnaty in Studien geschlagen hat

An die Sicherheit von Covid-19-Impfstoffen werden von der Europ├Ąischen Arzneimittel-Agentur (EMA) dieselben Anforderungen gestellt wie an jeden anderen in der EU zugelassenen Impfstoff. Bei einer bedingten Zulassung werden Daten bewertet, sobald sie verf├╝gbar sind – und nicht erst, wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind.

Nach einer anf├Ąnglichen Notfallzulassung in den USA hatte die Arzneimittelbeh├Ârde FDA dem Mittel bereits im August 2021 die vollst├Ąndige Zulassung erteilt.

Nach aktuellem Stand der Wissenschaft hat Comirnaty bei Infektion mit der Delta-Variante eine Wirksamkeit von etwa 90 Prozent gegen eine schwere Covid-19-Erkrankung. Bei der Omikron-Mutante zeigen erste Daten nach Angaben des Robert Koch-Instituts, dass der Schutz weniger gut ist.

In einer von Pfizer finanzierten Studie betrug die Wirksamkeit nach drei Dosen gegen Krankenhauseinweisungen wegen Omikron 85 Prozent innerhalb der ersten drei Monate nach der Impfung. Sie fiel aber auf 55 Prozent nach drei Monaten oder l├Ąnger. Zu keinem Zeitpunkt in der Pandemie haben namhafte Forscher behauptet, eine Corona-Impfung sch├╝tze zu 100 Prozent vor Covid-19.

Mit Material der dpa

Mehr Beitr├Ąge aus Coronavirus Aktuell

- Anzeige -