- Anzeige -

Coronavirus in M├╝nchen

15.000 Verst├Â├če gegen Corona-Regeln: So viel Bu├čgeld haben die M├╝nchner bereits bezahlt

Aktualisiert 18.02.2021 - 11:54 Uhr

0

Wie streng halten sich die M├╝nchner an die Corona-Regeln? Seit Beginn der Pandemie hat es in M├╝nchen mehr als 15.000 Anzeigen mit Corona-Bezug gegeben.

15.000 Verst├Â├če gegen Corona-Regeln: So viel Bu├čgeld haben die M├╝nchner bereits bezahlt

┬ę Foto: shutterstock

Gegen diese Corona-Regeln wird in M├╝nchen am h├Ąufigsten versto├čen

Bis 12.02.2021 hat die Bu├čgeldstelle seit Beginn der Pandemie mehr als 15.000 Anzeigen mit Corona-Bezug erfasst und aufgrund dieser Anzeigen rund 8.400 Bu├čgeldbescheide erlassen.

- Anzeige -

Gegen rund 850 geahndete F├Ąlle wurde Einspruch eingelegt, rund 3.500 Bu├čgeldverfahren wurden eingestellt. Rund 200 Verfahren wurden zust├Ąndigkeitshalber an andere Kreisverwaltungsbeh├Ârden abgegeben, weil die Betroffenen ihren Wohnsitz au├čerhalb M├╝nchens haben.

Das Bu├čgeldaufkommen (inkl. Geb├╝hren und Auslagen) summiert sich bislang auf rund 1,81 Millionen Euro. Wem die Gelder letztlich zuflie├čen ist Sache der Stadtk├Ąmmerei bzw. des Bayerischen Finanzministeriums.┬á

- Anzeige -

Wie hoch sind die Corona-Bu├čgelder in M├╝nchen?

Wie hoch die Bu├čgelder zu den jeweiligen Verst├Â├čen sind, hat sich ├╝ber die Zeit der Pandemie ÔÇô so wie bei der Verordnung ÔÇô immer wieder ge├Ąndert und ist von Versto├č zu Versto├č unterschiedlich

Wer beispielsweise gegen die aktuell geltenden Kontaktbeschr├Ąnkungen verst├Â├čt, riskiert ein Bu├čgeld von 250 Euro.┬áBesonders teuer wird es, wenn man eine Veranstaltung oder Versammlung organisieren oder sein Gesch├Ąft trotz┬á Verbot ├Âffnet. Das kostet mindestens 5.000 Euro.┬á

Die meisten M├╝nchner halten sich an Corona-Regeln

Ziel ist es, B├╝rgerinnen und B├╝rger bestm├Âglich vor den Folgen der Pandemie zu sch├╝tzen. Die allermeisten Menschen halten sich an die Corona-Regeln und zeigen sich solidarisch.

Wer jedoch bewusst gegen die staatlichen oder st├Ądtischen Schutzma├čnahmen verst├Â├čt, muss mit Bu├čgeld rechnen und die Konsequenzen tragen.

- Anzeige -

Arten von Verst├Â├čen (Auswahl):

WegenÔÇŽ

  • Aufenthalt im ├Âffentlichen Raum: 47 Anzeigen
  • Betriebes eines Gastst├Ątte ohne Vorliegen eines Ausnahmegrundes: 131 Anzeigen
  • Betriebes von Ladengesch├Ąften des Einzelhandels mit Ausnahme der Ladengesch├Ąfte des t├Ąglichen Bedarfs: 35 Anzeigen
  • Durchf├╝hrens einer Veranstaltung oder einer Versammlung: 30 Anzeigen
  • Feierns und Grillens auf ├Âffentlichen Pl├Ątzen oder Anlagen: 64 Anzeigen
  • Nichttragens einer Mund-Nasen-Bedeckung in Einrichtungen des ├ľPNV: 1.323 Anzeigen
  • Nichttragens einer Mund-Nasen-Bedeckung an sonstigen Orten: 597
  • Nichteinhaltens der Kontaktbeschr├Ąnkung: 1.780 Anzeigen
  • Nichteinhaltens des vorgeschriebenen Mindestabstandes: 232 Anzeigen
  • Nichteinhaltens der Schutz- und Hygienekonzepte: 16 Anzeigen
  • Nichtsicherstellens der Einhaltung der Sicherheits- und Hygienevorschriften durch Betreiber: 619 Anzeigen
  • Verlassens der eigenen Wohnung ohne Vorliegen eines triftigen Grundes: 9.982 Anzeigen
  • Versto├čes gegen die Quarant├Ąne-Anordnung: 22 Anzeigen
  • Zusammenkunft in privat genutzten R├Ąumen/Grundst├╝cken: 19 Anzeigen
- Anzeige -

Die Bezeichnung orientiert sich an der zum Zeitpunkt des Versto├čes g├╝ltigen jeweiligen Fassung der Bayerischen Infektionsschutzma├čnahmenverordnung und den darin jeweils verwendeten Formulierungen.

Seit Beginn der Pandemie gibt es bisher elf Verordnungen, die sich jeweils abgel├Âst haben und auch w├Ąhrend ihrer jeweiligen Geltungsdauer in Teilen ge├Ąndert und angepasst wurden. Die Begriffe meinen zum Teil vergleichbare Sachverhalte, aber eben zu verschiedenen Zeitpunkten im Jahr und damit w├Ąhrend verschiedener Infektionsschutzma├čnahmenverordnungen.┬á


Mehr Beitr├Ąge aus Coronavirus Aktuell

- Anzeige -