Aktualisiert: 02.08.2022 - 09:15

Der Fernverkehr zwischen München und Augsburg ist derzeit gestört. Es gab Schäden an einem Kabelschacht. Die Bundespolizei sucht derzeit nach Ursachen - auch Brandstiftung ist denkbar.

deutsche bahn muenchen symbolbild

©shutterstock

Schaden am Kabelschacht legt Fernverkehr lahm

München/Augsburg (dpa/lby) - Der Fernverkehr zwischen München und Augsburg ist vorübergehend gestört. Nach Angaben der Bundespolizei gibt es einen Schaden an einem Kabelschacht bei Mering (Landkreis Aichach-Friedberg).

Die Ursache hierfür sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Montag. «Wir wissen noch nicht, ob es sich um Verschleiß oder um Einwirkung durch Dritte handelt.» Die Bayerische Regiobahn (BER) sprach in einer Mitteilung von einem Brandanschlag und Vandalismus. Kriminaltechniker seien vor Ort, um den Schaden zu untersuchen.

Fernverkehr zwischen München und Augsburg ist gestört

Einem Sprecher der Deutschen Bahn zufolge waren jeweils zwei Nahverkehrs- und zwei Fernverkehrsgleise betroffen. Die des Nahverkehrs können wieder befahren werden. Die Gleise für den Fernverkehr sollten voraussichtlich am Mittwochmorgen wieder freigegeben werden - bis dahin verkehren keine ICs, ICEs oder ECs auf der Strecke.

Die IC-Züge zwischen Karlsruhe und München entfielen den Angaben nach zwischen Augsburg und München, weitere Verbindungen wurden umgeleitet.