Aktualisiert: 24.02.2021 - 16:53

Wie jetzt bekannt wurde, hat die Staatsanwaltschaft München I Ermittlungen gegen Jérôme Boateng wegen des Verdachts der Körperverletzung wieder aufgenommen.

jerome boateng fc bayern

© Foto: shutterstock

Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung

Hamburg (ots) - Nach dem mutmaßlichen Suizid des Models Kasia Lenhardt, bis vor Kurzem die Freundin von Jérôme Boateng, hat die Staatsanwaltschaft München I ein Ermittlungsverfahren gegen den Verteidiger des FC Bayern wieder aufgenommen.

Dabei geht es um den Verdacht der vorsätzlichen Körperverletzung "zum Nachteil der Geschädigten Kasia L.", so die Ermittler.

Lenhardt, 25, wurde am 9. Februar tot in einer Wohnung in Berlin-Charlottenburg gefunden. Wie die Wochenzeitung DIE ZEIT weiter berichtet, wurde das Verfahren ursprünglich am 20. Dezember 2019 eingeleitet. Es wurde später vorläufig eingestellt, aber am Tag nach Lenhardts Tod wegen neuer Erkenntnisse, so die Staatsanwaltschaft, wieder aufgenommen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Noch ein zweites Verfahren wegen Körperverletzung

In einem weiteren Verfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung hat die Staatsanwaltschaft inzwischen Anklage gegen Boateng erhoben. Diese liegt seit geraumer Zeit beim Amtsgericht München. Dabei geht es um Sherin S., die Mutter von zwei Kindern Boatengs.