- Anzeige -

Fahrkartenkontrolle eskaliert

Skandal-Video aus S-Bahn: Brutale Fahrkartenkontrolle

Aktualisiert 28.06.2017 - 20:36 Uhr

0

Schockierende Szenen aus einer Münchner S-Bahn: eine Fahrkartenkontrolle gerät völlig außer Kontrolle. DB-Mitarbeiter gehen brutal gegen einen Schwarzfahrer vor. Zum Augenzeugen-Video

Skandal-Video aus S-Bahn: Brutale Fahrkartenkontrolle

DB-Mitarbeiter ringen Mann nieder

Ein Video aus der Münchner S-Bahn sorgt für derzeit Aufregung. Am Leuchtenbergring zerren DB-Sicherheitsmänner einen Schwarzfahrer aus der Bahn und drücken ihn brutal zu Boden. Nun ermittelt die Bundespolizei.

- Anzeige -

Was war passiert?

Wie ein Augenzeugin berichtet, knöpften sich zwei Bahn-Angestellte am Dienstagmittag gegen 12 Uhr einen Schwarzfahrer vor. Zunächst sieht alles nach einer normalen Fahrkartenkontrolle aus. Der Schwarzfahrer verhält sich ruhig – trotzdem verhalten sich die Sicherheitsbeamten von Anfang an äußerst rabiat.

Sie forderten den Passagier – ein dunkelhäutiger Mann – auf, seinen Ausweis zu zeigen. Außerdem fragten sie ihn Dinge, die sie eigentlich nichts angingen, wie: "Von wo bist du angereist?" oder: "Wohin soll die Reise gehen?". Danach nahmen sie dem Mann sein restliches Geld, das er bei sich trug, ab. 9 Euro, auf die der Fahrgast nach eigenen Aussagen dringend angewiesen sei. Dennoch blieben die Kontrolleure hart und erklärten, dass er nun noch 51 Euro zu zahlen habe.

Was dann folgte, verschlug den übrigen Fahrgästen die Sprache. Die Kontrolleure packten den Fahrgast, nahmen ihn in den Schwitzkasten und versuchten ihn raviat aus der S-Bahn zu werfen. Auch von den Protestschreien anderer Mitfahrer zeigten sich die Kontrolleure unbeeindruckt. Draußen warfen die DB-Mitarbeiter den Mann dann brutal zu Boden und drückten sein Gesicht auf den Asphalt. Eine Zeugin griff zur Kamera und dokumentierte die Szene.

Augenzeugen-Video

[MD_Portal_Script ScriptID="6311894" location="leftALone"]

Das sagt die Bahn zum Vorfall

Die Deutsche Bahn zieht zu dem Vorfall wie folgt Stellung: Laut Angaben der Mitarbeiter hat sich der Schwarzfahrer geweigert, seine Personalien anzugeben und sich aggressiv verhalten. Weil der Mann nicht aussteigen wollte, hätten die herbeigerufenen Sicherheitsleute körperlichen Zwang anwenden müssen.

Bundespolizei ermittelt

Aufgrund des Videos und Zeugenberichts, die erhebliche Zweifel an dieser Darstellung zulassen, ermittele nun aber die Bundespolizei. Die beiden Sicherheitsleute werden vorerst nicht weiter auf Streife geschickt.

Zeugenaufruf

Die Bundespolizei sucht nach Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können. Nach bisherigem Kenntnisstand kontrollierten Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit einen 48-jähriger Nigerianer am Dienstagmittag gegen 11:05 Uhr in der S8 Richtung Hauptbahnhof. Bei dieser Kontrolle auf Höhe Johanneskirchen konnte er wohl keinen Fahrschein vorweisen. Anschließend brachten die Sicherheitsdienstmitarbeiter den Mann unter Anwendung körperlichen Zwanges am Haltepunkt Leuchtenbergring aus der S-Bahn.

Wer war am Dienstagmittag gegen 11:05 Uhr in der S8 auf Höhe Johanneskirchen – Leuchtenbergring unterwegs und kann Angaben zum Sachverhalt machen? Sachdienliche Hinweise bitte unter der Rufnummer 089/515550-111.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -