- Anzeige -

Frei zug√§nglich f√ľr alle

M√ľnchen bekommt √∂ffentliche Stadtterrassen

Aktualisiert 08.06.2021 - 11:25 Uhr

0

Frei zug√§ngliche Terrassen f√ľr alle: in M√ľnchen soll es schon bald √∂ffentliche Stadtterrassen geben, die jeder in der eigenen Nachbarschaft anlegen kann. Alle Infos dazu, hier.

M√ľnchen bekommt √∂ffentliche Stadtterrassen

Symbolbild: Shutterstock

Kleine Aufenthaltsorte in der Nachbarschaft ohne Konsumzwang

Viele M√ľnchner haben weder Balkon noch eigene Terrasse. Das soll sich schon bald √§ndern: k√ľnftig sollen wenig genutzte Pl√§tze in den M√ľnchner Stadtteilen mit wetterfesten M√∂beln aufgeh√ľbscht werden und dann von allen genutzt werden d√ľrfen ‚Äď v√∂llig ohne Konsumzwang.¬†

- Anzeige -

Auf diese Art und Weise soll sich jeder unter freiem Himmel treffen k√∂nnen, ohne daf√ľr gleich Geld im Biergarten oder einem der Schanig√§rten ausgeben zu m√ľssen.¬† Gleichzeitig sollen damit stark frequentierten Pl√§tze im Innenstadtbereich, wie etwa der G√§rtner- oder der Wedekindplatz, entzerrt werden.Eingereicht hat die Idee die SPD / Volt Fraktion, voraussichtlich noch am Dienstag (08.06.2021) wird der Stadtrat gr√ľnes Licht f√ľr die √∂ffentlichen Terrassen geben.

Jeder, der will, kann eine Stadtterrasse aufstellen

Wer Lust hat, eine √∂ffentliche Stadtterrasse anzulegen, kann bei dem jeweils zust√§ndigen Bezirksausschuss das Okay einholen und einen Antrag beim KVR in M√ľnchen stellen. Das Aufstellen ist kostenlos, es wird lediglich eine Verwaltungsgeb√ľhr von 50 Euro erhoben.

Die Fl√§che f√ľr die Terrassen sollte zwischen sechs und 75 Quadratmeter gro√ü sein. Die aufgestellten M√∂bel m√ľssen wetterfest sein. Damit sich dort tats√§chlich Orte ohne gewerbliche Nutzung entwickeln k√∂nnen, m√ľssen die Stadtterrassen mindestens 50 Meter von Freischankfl√§chen entfernt sein. F√ľr jede Terrasse wird es Verantwortliche geben, die sich um Sauberkeit und Sicherheit k√ľmmern.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -