- Anzeige -

Frohe Weihnachten

24 Dinge, die du so noch nicht ĂŒber Weihnachten wusstest

Aktualisiert 20.01.2023 - 11:17 Uhr

0

Alle Jahre wieder... ! Wir haben fĂŒr dich 24 Weihnachts-Fakten, die du garantiert noch nicht kanntest. Vielleicht kannst du es beim Familienessen an den Feiertagen brauchen ;)

24 Dinge, die du so noch nicht ĂŒber Weihnachten wusstest

Mit zahlreichen illuminierten Figuren und Tausenden von LED-LĂ€mpchen erstrahlt ein Garten und ein Privathaus in Mössingeen in weihnachtlicher Dekoration. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Zum Schmunzeln und Angeben

Berlin (dpa/95.5 charivari) – Eine riesige Tanne im Einkaufszentrum, schrĂ€ge Weihnachtsgeschenke im Sketch-Klassiker und ein rotnasiges Rentier zum Ausmalen – hier sind die Details und noch viel mehr:

- Anzeige -

  1. Wie wĂ€re es, wenn es immer Lebkuchen-Herzen und Spekulatius im Supermarkt gĂ€be? Nicht erstrebenswert: Nur ganze zwei Prozent der jĂŒngst befragten Erwachsenen in Deutschland wĂŒnschen sich das.
  2. Eine knapp 65 Meter hohe Douglasie, die 1950 in einem Einkaufszentrum im amerikanischen Seattle stand, gilt bis heute als der höchste Weihnachtsbaum der Welt, so das Guinness-Buch der Rekorde.

  3. Gans im Ofen, Weihnachtsbeleuchtung an, Fernseher lĂ€uft. Droht der Blackout? Nein. Ein «möglicherweise höherer Stromverbrauch ĂŒber die Weihnachtstage» werde durch geringeren Verbrauch in der Industrie ĂŒberkompensiert, so der zustĂ€ndige Bundesverband. Auch in diesem Jahr.
  4. Die historisch belegte VolkszĂ€hlung des Quirinius im Lukas-Evangelium passt zeitlich nicht zu anderen BezĂŒgen in der Weihnachtsgeschichte. Nicht schlimm, so die Theologie. FĂŒr sie zĂ€hlt allein die Symbolik.
  5. Aus manchem Fenster leuchtet in der Weihnachtszeit ein Stern mit besonderer Geometrie: ein Herrnhuter Stern. Die Idee dazu entstand im 19. Jahrhundert in einem Internat der Herrnhuter BrĂŒdergemeinde.
  6. Der Weihnachtsmann und die Werbekampagne: Hat Coca-Cola den Weihnachtsmann erfunden? Nein. Das rot-weiße Gewand geht tatsĂ€chlich auf eine Werbekampagne des Unternehmens zurĂŒck. Aber die Figur gab es in Deutschland bereits im 19. Jahrhundert.
  7. Die BlĂ€tter in «O Tannenbaum» sind meist grĂŒn, doch in manchen Versionen treu. Diese Formulierung stammt aus einer Liebesweise vom Anfang des 19. Jahrhunderts. Einige Jahre spĂ€ter ergĂ€nzte ein Dichter sie und machte ein Weihnachtslied daraus.
  8. Post fĂŒr den Weihnachtsmann? Kann man in Deutschland etwa nach Himmelpfort schicken. Santa Claus offizielle Postfiliale findet man nahe dem finnischen Rovaniemi am Polarkreis.
  9. Das thĂŒringische Lauscha ist bekannt fĂŒr sein GlasblĂ€ser-Handwerk, besonders fĂŒr mundgeblasenen Weihnachtsbaumschmuck. Dessen Herstellung gehört seit 2021 zum immateriellen Kulturerbe der Unesco.
  10. Die Besatzung der amerikanischen Apollo-8-Mission sendete am 24. Dezember 1968 live WeihnachtsgrĂŒĂŸe aus der Umlaufbahn des Mondes. Der Großteil der Botschaft bestand darin, dass die drei Astronauten das biblische Buch Genesis zur Erschaffung der Erde zitierten.
  11. Auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean laufen jedes Jahr Millionen Rote Landkrabben vom Inneren ihrer Heimatinsel zur KĂŒste, wo sie sich paaren. Sie werden auch Weihnachtsinsel-Krabben genannt.
  12. Atomkraftwerke und SaugblÀser: In Loriots Sketch-Klassiker «Weihnachten bei Hoppenstedts» bekommt Kind Dicki ein Spielzeug-Atomkraftwerk, Mutter einen «Saugblaser Heinzelmann», Vater diverse Krawatten und Opa einen Plattenspieler.
  13. Bing Crosbys Version von «White Christmas» (Komponist war Irving Berlin) gilt als meistverkaufte Single. GeschÀtzte 50 Millionen Mal wurde sie laut Guinness-Buch bis zum Jahr 2012 gekauft.
  14. War der 14-Millionen-Euro-Weihnachtsbaum in einem Hotel im spanischen Marbella der teuerste der Welt? Im Guinness-Buch landete die exklusiv geschmĂŒckte Kreation der Designerin Debbie Wingham (bislang) nicht.
  15. Johann Sebastian Bach «parodierte» in seinem Weihnachtsoratorium. Nein, er machte sich dabei nicht ĂŒber etwas lustig. Im Barock bedeutete das vielmehr: Bach verwendete darin StĂŒcke, die er fĂŒr frĂŒhere Werke komponiert hatte.
  16. In Rot steht der Weihnachtsstern auf vielen Fensterbrettern. Die auffĂ€lligen farbigen Teile sind keine BlĂŒten, sondern HochblĂ€tter – BlĂ€tter oberhalb der normalen, die in Farbe und Form abweichen.
  17. I’m dreaming of a white…» genau, das mit dem Schnee bleibt im deutschen Flachland oft ein Traum. Schuld daran ist regelmĂ€ĂŸig milde atlantische Luft rund ums Fest, erklĂ€rt der Deutsche Wetterdienst.
  18. BerĂŒhmtes Rentier: Der rotnasige Rudolf, das wohl bekannteste Rentier der Welt, wurde als Protagonist fĂŒr das Weihnachts-Malbuch eines amerikanischen Kaufhauses im Jahr 1939 erschaffen.
  19. Stollen – ein typisch deutsches WeihnachtsgebĂ€ck. Auch der Rekord fĂŒr den lĂ€ngsten der Welt geht an ein deutsches Unternehmen. Doch gebacken wurde der gut 72 Meter lange Hefekoloss in den Niederlanden.
  20. Das letzte traditionelle Lametta aus Stanniol, also aus dĂŒnner Zinnfolie, wurde in Deutschland 2015 produziert. Zuletzt waren es jĂ€hrlich nur noch ein paar Hundert Kilo, so der Hersteller damals.
  21. Die einen lieben es, die anderen hassen es: «Last Christmas» von Wham! aus dem Jahr 1984. Das Video dazu wurde im Schweizer Alpen-Ort Saas-Fee gedreht. Die Crew wollte dort mit der Stretch-Limousine herumfahren – doch daraus wurde nix: Der Ort war und ist autofrei.
  22. Der beliebteste Weihnachtsbaum in Deutschland trÀgt seinen Namen als Erinnerung an den finnischen Biologen Alexander von Nordmann. Die Samen der hierzulande angebauten BÀume stammen meist aus Georgien.
  23. «Stille Nacht, heilige Nacht» wurde zum ersten Mal in einer Kirche im österreichischen Oberndorf gesungen. An deren Stelle steht seit gut 80 Jahren eine Kapelle, zu der vor allem Touristen aus Asien pilgern.
  24. Am zweiten Feiertag ist alles vorbei? Nicht aus kirchlicher Sicht: Liturgisch gesehen endet die Weihnachtszeit bei den Katholiken am Sonntag nach Epiphanias (6. Januar), in der evangelischen Kirche sogar einige Sonntage spÀter.

Mehr BeitrÀge und Themen

- Anzeige -