Jeder kennt sie, jeder benutzt sie: Amazon, Google, Ikea. Doch woher haben sie eigentlich ihren Firmennamen? Wir gehen der Sache auf den Grund.

170811 firmennamen

Die weltweit größten Firmen und was ihre Namen bedeuten

Das Phänomen Amazon

Vor 22 Jahren gründete sich das Weltunternehmen Amazon. Jeffrey P. Bezos, der Gründer, kündigte seinen Job an der Wall Street und startete sein Unternehmen als Online-Buchhandel in einer Garage. Mittlerweile gehört Amazon mit 25 Millionen Kunden zu den internationalen Marktführern des Handels im Internet. Aber wieso heißt es überhaupt Amazon? Der Grund dahinter ist ganz einfach: zum einen, weil der Amazonas der größte Fluss der Welt ist und zum anderen, weil der Name Amazon in alphabetischen Aufzählungen ganz weit oben landet.

Bullerbü-Romantik

1943 gründete der damals 17-jährige Ingvar Kamprad den multinationalen Einrichtungskonzern IKEA in Schweden. Der Name setzt sich aus seinen Initialen, dem Anfangsbuchstaben des Hofes, auf dem er aufgewachsen ist Elmtaryd und dem Anfangsbuchstaben seines Heimatortes Agunnaryd zusammen. Der Name erzeugt mit seinem Hintergrund eine Bullerbü-Romantik, die direkt an eine schöne Kindheit erinnert. Eine Besonderheit: Sofas und Sessel werden beispielsweise nach schwedischen Orten benannt, Stühle und Tische haben Männernamen wie Ludvig oder Jonas und Badezimmerartikel werden nach Flüssen und Seen benannt, z.B. Öresund. So wird jedem Produkt eine persönliche Note verliehen.

Flügel inklusive

Seit mehr als 30 Jahren verleiht Red Bull Flügel. Ursprünglich stammt die Idee vom Muntermacher aus Japan. Dort wurde nach dem Zweiten Weltkrieg den japanischen Piloten zur Steigerung der Leistung das taurinhaltige Getränk verabreicht. Daher stammt vermutlich auch die Redewendung „Red Bull verleiht Flügel“. In Thailand hieß der Energy-Drink „Krating Daeng“, was im Englischen „Red Bull“ heißt. Ursprünglich ging der Name aus einem Inhaltsstoff hervor, Taurin, was fast so klingt wie „Taurus“, übersetzt heißt das „Stier“.

10100 ?!

Google kennt jeder, nutzt jeder. Der Firmenname „Google“ entstand durch einen gewollten Schreibfehler. Schließlich korrigiert ja die Suchmaschine auch falsche Eingaben. Richtig müsste Google eigentlich „Googol“ heißen. Dabei handelt es sich um eine mathematische Größe, nämlich um 10100 . Googol steht also für eine Eins mit einhundert Nullen und symbolisiert die Informationsmenge, die Google zu organisieren versucht.

Online Versteigerung

Ebay gehört zu den weltweit größten Online-Verkaufsplattformen. Die Handelsplattform gründete Pierre Omidyar. Er gab dem Konzern den Namen „Echo Bay Technology Group“. „Echo Bay“ bezieht sich auf die Stadt in Nevada in der Naturlandschaft am Lake Mead. Er wollte seinem Konzern den Domainnamen EchoBay.com zu geben, jedoch war diese bereits vergeben. Deshalb sicherte er sich den Namen, den er für den Zweitbesten hielt: eBay.com.