Viele Wohnungen besitzen lediglich ein sehr kleines Badezimmer. Doch mit einigen Tricks und Kniffen kann man aus einem kleinen Badezimmer Großes herausholen.

160629Badezimmer

Die Raumaufteilung macht's

Wer lediglich acht Quadratmeter Bad zur Verfügung hat, dem bleibt nicht viel Platz für eine weitere Unterteilung der Fläche. Man sollte jedoch versuchen, den Grundriss zu betonen, damit der Raum beim Betreten optisch größer wirkt. Quer stehende Möbel, genauso wie zu viele unnötig im Weg stehende Dekorationselemente, sind nach Möglichkeit zu vermeiden.

Ein toller Tipp sind Installationswände, in die Nischen gebaut werden können, in denen Wasserleitungen sowie ein Teil des Waschbeckens Platz finden. Um Raum für Handtücher, Toilettenpapier und Co. zu schaffen, können Regale oben an den Wänden angebracht werden. Ist das Bad sehr klein, sollte man von einer Badewanne absehen und lieber in eine Dusche von Anbietern wie Badezimmertotal investieren. Alternativ kann man sich auch für eine praktische Kombination aus beidem, also eine Duschwanne, entscheiden.

Das Bad größer wirken lassen

Die Beleuchtung im Bad hat oft einen größeren Effekt als gedacht. Statt einer großen Lampe eignen sich eine ausreichende Deckenbeleuchtung sowie Lichtelemente an verschiedenen Stellen, um den Raum einladender erscheinen zu lassen. Eine weitere Lichtquelle sind große Fenster. Oft haben sehr kleine Badezimmer jedoch – zum Nachteil für das Lüften – gar keines. Hier kann eine flächenbündige Bodenbeleuchtung Abhilfe schaffen. Größer wirken lassen kann man sein Bad auch, indem man Boden und Wände mit den gleichen Materialien ausgestattet. Ein kleines Bad kann durch edle Fliesen zudem ein wenig aufgewertet werden. Denn diese verleihen – sofern sie nicht zu farbig und/oder gemustert sind – optisch einen guten Eindruck und lenken von der Enge ab. Mit Bordüren oder Mosaiken können gekonnt Akzente gesetzt werden.

Neben der Beleuchtung und hellen Fliesenfarben eignen sich natürlich auch Spiegel, um das Bad größer wirken zu lassen. Ein bis zwei große reichen hier jedoch völlig aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Wer keine Spiegel mag, kann es übrigens auch mit Wandbordüren probieren, die auch mit großflächigen Motiven wie Naturlandschaften erhältlich sind. Damit wirkt der kleine Raum nicht nur offener, sondern auch einladender. Zu guter Letzt lassen glänzende und stets frisch polierte Oberflächen und Bodenbeläge das Bad heller erscheinen.