Aktualisiert: 20.07.2021 - 10:39

Deutschland steht unter Schock: heftiger Starkregen hat für ein Jahrhundert-Hochwasser gesorgt. Wie du den Betroffenen vor Ort jetzt helfen kannst, erfährst du hier.

Erdrutsch nach Hochwasser2

Foto: Rhein-Erft-Kreis/dpa

Seriöse Spendenkonten im Überblick

Die Wassermassen wälzen sich regelrecht durch die Straßen, ganze Orte versinken in braunen Fluten. Das, was die meisten Menschen in Deutschland bislang nur aus weiter Ferne kannten, ist plötzlich ganz nah. 

Die Situation ist vielerorts unübersichtlich, einige Regionen sind vom Handynetz abgeschnitten. Wie viele Menschen noch vermisst werden oder gar ums Leben gekommen sind, ist derzeit noch unklar.

Auch wenn wir in Bayern bei Weitem nicht so stark vom Hochwasser betroffen sind, ist die Solidarität mit den Menschen in den betroffenen Gebieten groß. Wie du konkret helfen kannst und welche seriösen Spendenkonten es gibt, erfährst du hier.


+++ Hier geht's zum Live-Ticker zur Hochwasser-Lage in Deutschland +++


Hilfe durch Geld-Spenden

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bittet um Spenden für die betroffenen Menschen: Informationen rund um das Spenden gibt es online unter diesem Link.

Auch die Aktion Deutschland Hilft ruft zu Spenden für die Hochwasseropfer auf, Informationen dazu gibt es hier.

Die Deutsche Lebens-Rettungs Gesellschaft (DLRG) ist direkt in den Hochwasser-Gebieten im Einsatz. Auch hierhin kannst du spenden, es gibt ein gezieltes Hochwasser-Spendenkonto, um die Retter mit dringend benötigtem Material auszustatten.

Gleiches gilt für das Katastrophenschutz-Team des Technischen Hilfswerks (THW).  Online-Spenden können über ein Formular auf der Website der Stiftung abgegeben werden. Eine Übersicht der THW-Ortsverbände, die ebenfalls unterstützt werden können, findest du in dieser Übersicht.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat ein Sonderkonto für vom Hochwasser geschädigte denkmalgeschützte Bauten eingerichtet. Es geht um Baudenkmale, die gerade frisch instand gesetzt worden waren. Die Eigentümer seien auf solidarische und schnelle Hilfe angewiesen, da oft Versicherungen die Bauwerke in gefährdeten Regionen gar nicht erst versicherten.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

- Anzeige -

Aktion Deutschland hilft

Hilfe durch Sachspenden

Sachspenden können hauptsächlich vor Ort in den betroffenen Regionen abgegeben werden.

Es wurden einige Sammelstellen eingerichtet, z.B. vom Nürburgring. Benötigt werden unter anderem Kleidung, Hygiene-Artikel, Haushaltsgegenstände und Kinderspielzeug sowie haltbare Lebensmittel.

Die Handwerkskammer Koblenz hat außerdem eine Hotline freigeschaltet, über die Hilfsangebote von Handwerksbetrieben gesammelt und koordiniert werden sollen: 0261/ 398-251. Per E-Mail können Angebote und Anfragen an hochwasserhilfe@hwk-koblenz.de geschickt werden.