Aktualisiert: 20.11.2020 - 15:34

Die Deutsche Post und DHL Paket kündigen neue digitale Services zu Qualitätsverbesserung an und gehen einen Schritt in Richtung Zukunft

mobile sendungsverfolgung 1592x897.web.796.448

Foto: Deutsche Post

Jeder kennt diese Situation: man möchte einen Brief verschicken doch hat keine Briefmarken mehr. Seit 2008 bietet die Deutsche Post, gegen einen saftigen Aufpreis, die Möglichkeit der SMS-Briefmarke. Doch dies hat jetzt ein Ende. Vorgesehen ist es,  das "Handyporto" via SMS durch die "mobile Briefmarke" via Code in der Post-App zu ersetzen. Dies soll den Versand, den Empfang, die Nachverfolgbarkeit und die Ankündigung von Sendungen erleichtern. 

Neue digitale Services zur Qualitätsverbesserung

Deutsche Post DHL Group investiert umfassend in ein Digitalisierungsprogramm im Post- und Paketbereich. Neue digitale Services und substanzielle Verbesserungen bereits bestehender Lösungen sollen die Nutzung von Brief- und Paketdienstleistungen einfacher und transparenter machen. Damit will das Unternehmen seinen Kunden den Versand und den Empfang sowie die Nachverfolgbarkeit von Brief- und Paketsendungen erleichtern. Das entsprechende Digitalisierungsprogramm wird sich auf einen Zeitraum von drei Jahren erstrecken, viele der digitalen Services werden bereits 2020 verfügbar sein. 

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Und so funktioniert´s

Um eine digitale Briefmarke zu kaufen brauchst du nichts weiteres als dein Smartphone und die Deutsche Post App. Es reicht eine schnelle Bezahlung, beispielsweise per PayPal, und schon erhältst du einen Porto-Code, den du an der üblichen Stelle auf Brief oder Postkarte hin schreibst. Einen Drucker benötigst du nicht. Die Sendungen wirfst du einfach in den Briefkasten oder gibst sie in der nächsten Filiale ab.