Aktualisiert: 21.04.2020 - 17:52

Das Oktoberfest ist den Bayern heilig. Und doch gab es auch vor dem Coronavirus immer wieder Ereignisse in der Welt, die dazu führten, dass die Wiesn nicht wie geplant stattfinden konnte.

people 1284516 1920 3

© Foto: pixabay

Bereits 24 Mal konnte das Oktoberfest nicht stattfinden

Die Absage des Münchner Oktoberfests 2020 ist nicht die erste in der 210-jährigen Geschichte des weltberühmten Volksfestes. Insgesamt fielen bisher 24 Oktoberfeste aus, wegen Kriegen, Bomben und der Cholera.

- Anzeige -

Das erste Oktoberfest wurde in München im Jahr 1810 gefeiert. Anlass war die Hochzeit von Kronprinz Ludwig - der spätere König Ludwig I. - mit Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Bereits drei Jahre später fiel das vierte Oktoberfest 1813 aus. Der Grund waren Kämpfe der Bayern mit Napoleon.

Cholera verhinderte gleich mehrfach das Oktoberfest

Einige Jahre später grassierte die Cholera. Gleich zwei Mal wurde die Wiesn deswegen abgesagt. Im Jahr 1854 wurde München von einer Cholera-Epidemie heimgesucht, die 3.000 Todesopfer forderte. Im restlichen Bayern waren es Tausende mehr. 

Unter ihnen war auch Königin Therese, der zu Ehren die Wiesn zum ersten Mal stattgefunden hatte und nach der das Festgelände, die Theresienwiese, benannt ist.

Mehr zu Corona lesen


Erste Corona-Lockerungen für Bars und Kneipen

Für die seit Wochen geschlossenen Bars und Tanzlokale gibt es nun eine kleine Erleichterung. Ab sofort dürfen die Räumlichkeiten vermietet werden. Wer und für welche Zwecke Bars und Klubs gemietet werden können, erfährst du hier.

Krieg und Cholera - kein Oktoberfest 1866 und 1873

Im Jahr 1866 ließ der preußisch-österreichische Krieg keine Feierlaune in München aufkommen, Bayern war hier an der Seite Österreichs dabei. Und 1873, knapp zwanzig Jahre nach der ersten Cholera-Epidemie kehrte die Seuche nach München zurück und verhinderte so ein weiteres Mal das Oktoberfest.

Weltkriege und Inflation führen zum Ausfall der Wiesn 

Auch während der Weltkriege gab es keine Oktoberfeste. Von 1914 bis 1918 wurde in München gar nicht gefeiert. 1919 und 1920 fanden zwar kleine Herbstfeste statt, die aber nicht als Oktoberfeste zählen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

1923 wiederum plagte die Menschen die Hyperinflation. Geldsorgen und Existenzängste machten dem Oktoberfest einen Strich durch die Rechnung.

Während des Zweiten Weltkriegs fiel die Wiesn ebenfalls aus, um dann von 1946 bis 1948 nur als kleines Herbstfest gefeiert zu werden.

Danach musste das Oktoberfest bis zum Jahr 2020 nicht wieder abgesagt werden. Erst jetzt kommt es durch die Corona-Pandemie erneut zu einer Pause.