Aktualisiert: 10.07.2020 - 14:31

Bei dem Corona-Ausbruch in den deutschen Fleischfabriken sollen auch Klimaanlagen eine begünstigende Rolle gespielt haben. Was heißt das, sind Klimaanlagen Virenschleudern?

Klimaanlage Flugzeug Corona2

© Foto: shutterstock

Kann ich mich über die Klimaanlage mit dem Coronavirus infizieren?

Wie konnte es passieren, dass sich innerhalb kürzester Zeit mehr als 1.500 Mitarbeiter im Schlachtbetrieb Tönnies mit dem Coronavirus infiziert haben? Experten gehen davon aus, dass die Klimaanlagen zur schnellen Verbreitung beigetragen haben. Aber was ist mit Klimaanlagen im Büro oder dem Flugzeug?

Schlachtbetrieb Tönnies: In kalten Räumen fühlt sich Corona wohl

Im Fall Tönnies kommen Experten zu der Einschätzung, dass die Klimaanlage in der Schweinezerlegung eine besondere Rolle gespielt hat. Die Räume werden hier auf etwa sechs bis zehn Grad gekühlt. Viren verbreiten sich bei kühleren Temperaturen grundsätzlich schneller.

Außerdem wird die Luft in diesem Bereich tagsüber getrocknet, um das Wachstum von Mikroorganismen wie etwa Salmonellen zu verhindern. Dafür wird die Luft in einer Klimaanlage gekühlt und wieder in den Raum zurückgeleitet. Sie zirkuliere dabei, ohne aufbereitet und ohne mit ausreichend Frischluft angereichert zu werden.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Und genau hier liegt das Problem, denn wenn jetzt ein Mitarbeiter erkrankt ist und das neuartige Coronavirus in die Luft gelangt, wird es durch die Klimaanlage anschließend breit in der Arbeitshalle verteilt. Sogenannte Aerosole, also feinste Tröpfchen, über die Viren übertragen werden können, werden so in Bewegung gehalten. 

Sollte die Klimaanlage im Büro also besser aus bleiben?

Nein, es kommt es auch darauf an, was für eine Klimaanlage verwendet wird und ob der Raum zusätzlich gelüftet wird.

- Anzeige -

Es gibt Klimaanlagen, die die Luft nur kühlen und diese nicht mit Frischluft anreichern. Dadurch entsteht kein Luftaustausch und die Ausbreitung des Virus wird begünstigt. Wenn mehrere Menschen in einem Raum sind, sollte daher unbedingt gelüftet werden.

Wie gefährlich sind Klimaanlagen im Flugzeug?

Es gibt Klimaanlagen mit speziellen Filtern, sogenannten HEPA-Filtern. Diese sind zum Beispiel auch in Flugzeug-Klimaanlagen eingebaut und filtern neben Schmutzpartikel auch Viren aus der Luft. 

- Anzeige -

Fazit: 

Am wichtigsten ist es, für einen regelmäßigen Frischluftaustausch zu sorgen und darauf zu achten, dass es nicht zu kühl wird. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, sich durch die Klimaanlage mit dem Coronavirus anzustecken nach aktuellem Wissensstand also sehr gering.

Hepa-Filter können für zusätzliche Sicherheit sorgen. Von einem Umluftbetrieb raten Experten hingegen ab.