Aktualisiert: 28.04.2021 - 14:15

Vollständig Geimpfte werden in Bayern ab Mittwoch negativ auf Corona Getesteten gleichgestellt. Was der Beschluss konkret bedeutet, hier im Überblick.

Impfung Hausarzt Bayer Fragen Antworten4

Foto: Shutterstock

Bayern stellt ab Mittwoch Corona-Geimpfte negativ Getesteten gleich

München (dpa) - Der Freistaat Bayern wird früher als der Bund Lockerungen für Geimpfte umsetzen. Schon ab Mittwoch (28. April) soll die Testpflicht für vollständig Geimpfte entfallen.

Das Bedeutet der Beschluss für Geimpfte

In der Praxis bedeutet dies, dass etwa Geimpfte mit einem vollständigen Impfschutz bei einem Friseurbesuch keinen negativen Coronatest vorweisen müssen. Privilegien wie der Zugang zu derzeit geschlossenen Einrichtungen, wie Schwimmbädern, sind aber nicht vorgesehen.

Wer zweimal geimpft sei und «nahezu ein Nullrisiko hat, muss wieder in seine zentralen Grundrechte zurückversetzt werden», sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Die Grundrechte müssten so schnell es geht, zurückgegeben werden.

Auch bundesweite Verordnung in Planung

Beim Impfgipfel von Bund und Ländern am Montag hatte es noch keine konkreten Beschlüsse zum bundesweiten Umgang mit Geimpften und Genesenen und möglichen Erleichterungen bei den Corona-Beschränkungen für sie gegeben. Die Bundesregierung will nach einer Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kommende Woche einen Vorschlag machen, so dass eine Verordnung am 28. Mai vom Bundesrat beschlossen werden könnte. 

Alle Infos zu den bundesweit geplanten Lockeurngen für Geimpfte gibt es hier.