Aktualisiert: 31.03.2020 - 11:15

Markus Söder hat am 30. März erneut über die aktuelle Lage in Bayern zum Coronavirus gesprochen. Einen wichtigen Punkt sieht er bei den fehlenden Schutzmasken und Schutzkleidung.

Markus Söder

Eine Schutzmaskenpflicht in Supermärkten wie in Österreich sei derzeit nicht geplant, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Foto: Peter Kneffel/dpa /dpa

Wirtschaft umstellen

Berlin (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat eine «nationale Notfallproduktion» von Schutzmasken gefordert.

«Was wir dringend brauchen sind mehr Masken und zwar die hochwertigen Masken für unser gesamtes Personal in den Krankenhäusern und Arztpraxen», sagte der CSU-Chef.


Hier Söders Rede (30.03.2020) im Überblick - auch zum Nachhören.


«Wichtig ist, dass wir eine nationale Notfallproduktion endlich bekommen.» Die deutsche Wirtschaft müsse jetzt darauf umstellen. Es brauche einen ausreichenden Vorrat in Krankenhäusern, Arztpraxen und Altersheimen, forderte er.

Eine Schutzmaskenpflicht in Supermärkten wie in Österreich sei derzeit nicht geplant. Zuerst müsse man abwarten, ob die in Deutschland getroffenen Maßnahmen helfen. «Es ist wichtig, dass wir uns jetzt an die grundlegenden Beschränkungen halten (...) und nicht über Exit-Strategien nachdenken», sagte Söder.