Aktualisiert: 05.04.2020 - 11:31

Markus Söder gibt am Sonntagfrüh eine Bonus-Zahlung an die Pflegekräfte in ganz Bayern bekannt. Ob die Einrichtungen den Betrag noch aufstocken, liegt bei den Trägern der Heime.

urn newsml dpa com 20090101 200317 99 355048 large 4 3 1

© Foto: Matthias Balk | dpa

Anerkennung für die Arbeit in der Corona-Krise

Bayern zahlt einen Bonus von 500 Euro an alle Pflegekräfte. Das teilte Ministerpräsident Markus Söder am Sonntag auf Twitter mit.

Zudem habe man in allen Krankenhäusern, Pflege- und Seniorenheimen freies Essen und Getränke für die Mitarbeiter eingerichtet.

Der Bonus vom Freistaat kann von den Einrichtungen aufgestockt werden

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat vor einigen Tagen verkündet, dass Coronavirus-Boni bis 1500 Euro von Arbeitnehmern in der Corona-Krise nicht versteuert werden müssen. Dieser Maximalbetrag ist mit der Bonus-Zahlung von Bayern nicht erreicht, deshalb steht es den Einrichtungen frei, ihren Mitarbeitern ebenfalls Boni auszubezahlen.

Caritas, Diakonie und der Arbeitgeberverband Pflege hatten den Vorschlag begrüßt. "Wir sind offen für einen einmaligen Bonus in Höhe von bis zu 1.500 Euro", sagte der Vizepräsident des Arbeitgeberverbands Friedhelm Fiedler.


Auch interessant: Ärzte, Pfleger und Schwestern fahren in München gratis mit dem Taxi


Bonus-Zahlungen bis 1500 Euro steuerfrei

Bonus-Zahlungen an Arbeitnehmer für ihren Einsatz in der Coronavirus-Pandemie sind in diesem Jahr steuer- und sozialversicherungsfrei. Das gilt für Beihilfen oder Sachleistungen bis zu einer Höhe von einmalig 1500 Euro, wie Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag verkündet hat.

Die Beschäftigten müssen sie zwischen dem 1. März und dem 31. Dezember bekommen, und zwar "zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn".

 

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>