Aktualisiert: 17.04.2020 - 08:47

Ministerpräsident Markus Söder hat heute, 16. April, verkündet, wie die bayerischen Lockerungen in der Corona-Krise aussehen. Hier die Liste der Lockerungen: 

muenchen corona park spazieren

Foto: shutterstock

Die aktuellen Corona-Maßnahmen für Bayern im April

Gestern haben Angela Merkel und der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder in Berlin die Beschlüsse von Bund und Ländern in der Corona-Krise verkündet. Bereits hier hatte Söder angedeutet, dass es einen bayerischen Sonderweg geben wird.

- Anzeige -

Heute Mittag hat Ministerpräsident Söder gemeinsam mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Gesundheitsministerin Melanie Huml und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo über das weitere Vorgehen in Sachen Corona-Maßnahmen informiert.

Was ist ab jetzt erlaubt? Was bleibt verboten? - Der Corona-Fahrplan für Bayern ab 20. April:

  • Die Ausgangsbeschränkungen bleiben bis 4. Mai bestehen, ABER sie wird ab 20. April insoweit gelockert, als künftig Sport und Bewegung an der frischen Luft nicht nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig ist, sondern zusätzlich mit einer haushaltsfremden Person.

  • Ab dem 20. April dürfen Baumärkte und Gärtnereien wieder öffnen.

  • Ab dem 20. April startet Vorlesungsbetrieb an den bayerischen Universitäten und Hochschulen allerdings findet das Sommersemester vorerst digital statt.

  • Ab dem 27. April dürfen kleine Geschäfte bis zu 800 qm öffnen. Hier gelten besondere Hygieneauflagen. Unabhängig von der Größe dürfen auch Autohäuser, Fahrradgeschäfte und Buchläden wieder öffnen.

  • Ab dem 27. April öffnen die Schulen für alle, die sich auf die Abschlussprüfungen vorbereiten: Abitur, Mittlere Reife, Quali etc.

  • Ab dem 27. April dürfen Staatliche Bibliotheken und Bibliotheken an Universitäten und Hochschulen wieder öffnen.

  • Ab 4. Mai dürfen Frisöre und Fußpflege mit Schutzkonzepten und Masken wieder öffnen.

  • Ab dem 11. Mai  können schrittweise weitere Schüler zurück in die Schulen 

Mehr zu Corona lesen


Erste Corona-Lockerungen für Bars und Kneipen

Für die seit Wochen geschlossenen Bars und Tanzlokale gibt es nun eine kleine Erleichterung. Ab sofort dürfen die Räumlichkeiten vermietet werden. Wer und für welche Zwecke Bars und Klubs gemietet werden können, erfährst du hier.

Welche Geschäfte bleiben in Bayern geschlossen?

  • Gastronomie, Bars, Clubs und die Tourismusbranche

  • Kaufhäuser und große Shoppingmalls

  • Großveranstaltungen sind bis mindestens 31. August nicht möglich - auch die Wiesn steht auf der Kippe >>>

  • Grundschulen und Kitas bleiben weiter geschlossen, aber die Notfallbetreuung wird massiv ausgebaut

  • Krankenhäuser und Pflegeheime bleiben für Besucher geschlossen. Es wird Ausnahmen für Härtefälle, wie z.B. Sterbebegleitung, geben.

Hier bei der bayerischen Staatsregierung nachlesen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Zum Nachhören: Die Pressekonferenz von Markus Söder am 16. April

00:00/ 00:00
Playlist

Pressekonferenz mit Markus Söder hier als Video

Der Zeitplan für die Corona Maßnahmen in Bayern wurde vorgestellt.