Aktualisiert: 09.06.2020 - 13:06

Hochzeitsplaner, Floristen oder die Bäcker der Hochzeitstorte und viele mehr haben seit der Corona-Pandemie kaum noch Einnahmen. Aus diesem Grund haben heute 50 Hochzeitsveranstalter auf dem Marienplatz in München demonstriert.

hochzeitsbranche demonstration marienplatz

Foto: 95.5 Charivari

Eine ganze Branche ohne Einkommen

Am heutigen Dienstag, den 9. Juni, haben sich 50 Hochzeitsveranstalter zusammengefunden, um gemeinsam für die Liebe zu ihrem derzeit nicht auszuübenden Beruf aufzustehen. Denn die Hochzeitsbranche leidet stark unter der Corona-Pandemie und viele befinden sich in einer Existenzkrise. Durch die Demo möchten die Demonstranten auf sich aufmerksam machen.

Verlust von einer Milliarden Euro für Hochzeitsdienstleister

Die Plattform "Hochzeitsplaza" rechnet alleine für die ausgefallenen Hochzeitstermine im Frühjahr mit Verlusten zwischen 838 Millionen und einer Milliarde Euro für die deutschlandweiten Hochzeitsdienstleister.

Die Silent Demo unter dem Motto „Stand up for Love“ richtet sich nicht gegen die Maßnahmen der Corona-Krise. Die Demonstranten fordern hingegen staatliche Gelder sowie einheitliche Richtlinien. Denn der Jahreseinbruch soll laut Prognosen wohl bis Ende des Jahres andauern. Aus diesem Grund braucht die Hochzeitsbranche schnelle Antworten und Lösungen.