Aktualisiert: 13.03.2020 - 15:49

Im Kampf gegen das Coronavirus müssen in Österreich ab kommender Woche viele Geschäfte vorübergehend schließen. Mehr Infos hier.

Kanzler Sebastian Kurz

Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Topf

Was schließen muss, was offen bleibt im Überblick

Österreich macht im Kampf gegen das Coronavirus ernst: viele Geschäfte und Gaststätten müssen ab Montag geschlossen bleiben, das verkündete Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Freitagnachmittag. Außerdem werden Wintertourismus-Orte isoliert.

Lebensmittelmärkte, Apotheken und Läden für Tierfutter gehören zu den wenigen Geschäften, die offen bleiben dürfen. Außerdem sollen Lokale und Restaurants ab Montag (16. März) nur noch bis 15 Uhr öffnen dürfen.

„Österreich wird nicht auf Dauer aber doch auf Zeit auf Minimalbetrieb herunterfahren“, sagte Kurz. „Wir sind als Republik Österreich ein Team. Ein Team, in dem jeder seinen Beitrag zu leisten hat – gerade in einer herausfordernden Situation.“

Diese Gebiete in Österreich sind ab sofort unter Quarantäne

Für jeweils 14 Tage sollen zudem das Paznauntal (Gemeinden Ischgl, Galtür, Kappl und See) sowie St. Anton am Arlberg unter Quarantäne gestellt werden. Hintergrund ist, dass dort Corona-Fälle registriert wurden. Touristen können zwar noch ausreisen, müssen sich aber daheim in Quarantäne begeben. Den Gesundheitsbehörden in den Heimatländern werden alle Gästedaten zur Verfügung gestellt.

Kanzler Kurz legt außerdem allen Landsleuten, denen das möglich ist, bis auf Weiteres nahe, von zu Hause zu arbeiten. Rund 432 Personen sind derzeit in Österreich mit dem Coronavirus infiziert.