Aktualisiert: 24.06.2020 - 13:35

Sämtliche Großveranstaltungen sind seit der Corona-Krise untersagt - die Veranstaltungswirtschaft gerät dadurch in Existenznot. Mit einem flammenden Appell wendet sich die Branche nun an die Politik: Bei der bundesweiten Night of Light werden diverse Gebäude rot angestrahlt - auch in München.

Rot beleuchtetes Gebaeude2

Foto: Night of Light 2020

Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Die Absage zahlreicher Kultur- und Großveranstaltungen sowie die geltenden Einschränkungen seit Beginn der Corona-Krise Mitte März bringen zahlreiche Spielorte und Akteure in existenzielle Schwierigkeiten. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften. Dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.

Mit einer bundesweiten Licht-Show wird die deutsche Kultur- und Event-Branche am Montag, 22. Juni 2020, auf ihre Existenzsorgen aufmerksam machen. In zahlreichen deutschen Städten erleuchten im Rahmen der "Night of Light" Gebäude in der Farbe rot - auch in München.

Diese Gebäude in München sind bei der Aktion dabei

Bei den rot angestrahlten Gebäuden handelt es sich um wichtige Veranstaltungsorte und auch Standorte gefährdeter Betriebe. In München werden über 7.500 Gebäude bei der "Night of Light" mitmachen - wie diese Karte zeigt. Unter anderem dabei sind der Gasteig, das Münchner Stadtmuseum, die Schauburg, die Pasinger Fabrik, das Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, der Circus Krone Bau in der der Marsstraße sowie der Olympiaturm. Die Aktion beginnt mit Einbruch der Dämmerung und dauert bis frühmorgens. Wer es nicht persönlich zu einem der Gebäude schafft, kann auch im Netz live dabei sein: die Bilder der deutschlandweiten Aktion werden live übertragen.