Aktualisiert: 06.04.2020 - 15:24

In den Tagen vor Ostern wird auch in München wieder ein regelrechter Einkaufs-Ansturm erwartet. Um die Kunden und Mitarbeiter in der Corona-Krise zu schützen, weitet Aldi Süd vor den Ostertagen seine Öffnungszeiten aus.

shutterstock 1682738827

© Foto: shutterstock

Die Ostereinkäufe vorausschauend planen

Die Corona-Krise bedeutet auch für die Supermärkte massive Änderungen. Damit die Meschen auch beim Einkaufen genug Abstand halten können, lassen viele Supermärkte beispielsweise nur noch eine bestimmte Anzahl an Leuten gleichzeitig in den Laden.

Außerdem wurden Boden-Markierungen errichtet und das Kassenpersonal wird durch Plexiglasscheiben vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus geschützt. Aber wie gehen Rewe, Aldi, Lidl und Co. mit dem erwarteten Ansturm vor den Osterfeiertagen um?

Wie haben die Supermärkte in München vor Ostern geöffnet?

Rewe: Bitte die Einkäufe an Ostern vorzuziehen

Rewe hat bereits vergangene Woche an seine Kunden appelliert, die Oster-Einkäufe schon vorab zu erledigen. „Angesichts der überall in Deutschland geltenden Zugangs- und Abstandsregelungen in den Märkten, wäre es für alle - Kunden und Marktmitarbeiter - eine große Hilfe, wenn die Lebensmitteleinkäufe bestmöglich auf die nun kommenden Tage verteilt werden“, so der Rewe-Chef. „Alle, die dazu die Möglichkeit haben, sollten zumindest Teile ihrer Einkäufe an Ostern vorziehen.“ 


Edeka: Verteilt in der Woche vor Ostern einkaufen

Die wichtigste und wirkungsvollste Schutzmaßnahme ist das verantwortungsvolle Handeln jedes einzelnen“, betont auch Edeka-Sprecherin Katharina Mindt. Das gilt „insbesondere jetzt, da die Ostertage näher rücken und vermehrt für die Feiertage eingekauft wird“. Auch Edeka empfiehlt, die Oster-Einkäufe möglichst früh und „verteilt innerhalb der Woche vor Ostern“ zu machen, damit lange Wartezeiten vor und in den Märkten vermieden werden.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>


Aldi Süd: Weitet seine Öffnungszeiten aus

Aldi Süd teilt mit: „Damit sich an den – erfahrungsgemäß hochfrequentierten – Einkaufstagen vor Ostern möglichst keine Schlangen bilden, weiten wir die Öffnungszeiten aus: Am Gründonnerstag und am Karsamstag öffnen unsere Filialen deshalb flächendeckend bereits um 7 Uhr“, erklärt die Sprecherin von Aldi Süd. Für gewöhnlich öffnen die meisten Filialen von Aldi Süd erst um 8 Uhr.

Netto öffnet die Filialen in der Woche vor Ostern bereits ab 06:30, um die Ostereinkäufe zu entzerren.

Lidl plant derzeit keine Änderungen der Öffnungszeiten über die Feiertage.

Kaufland teilt ebenfalls mit, derzeit keine Änderungen oder Sonderregelungen der Ladenöffnungszeiten zu planen.

- Anzeige -

Einkaufen an Sonntagen und den Oster-Feiertagen in München

Wer am Sonntag oder an den Oster-Feiertagen einkaufen muss, wird in München am Bahnhof fündig. Hier haben zwei Supermärkte sieben Tage die Woche geöffnet.

München

  • Edeka Hauptbahnhof: 08 – 23 Uhr

  • Edeka Ostbahnhof: 08 – 23 Uhr

Handelsverband: Ostereinkäufe vorausschauend planen

Der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) bitten um einen planvollen und vorausschauenden Lebensmitteleinkauf an Ostern. „Gehen Sie vorausschauend einkaufen. Überlegen Sie bereits jetzt, was Sie für die Feiertage benötigen“, empfehlen HDE und BVLH.

- Anzeige -

Eine sorgfältige Einkaufsplanung ist gerade unter dem Eindruck der Corona-Krise wichtig. Aufgrund der Abstandsregelungen und Zugangsbeschränkungen können in den Lebensmittelgeschäften aktuell nicht so viele Kunden pro Stunde bedient werden, wie vor der Krise.

„Befolgen Sie bitte weiterhin die Verhaltensregeln in den Märkten“ und „Gehen Sie, wenn möglich, allein und zügig einkaufen. Je weniger Menschen sich gleichzeitig im Markt aufhalten, desto besser“.

Dieses Verhalten hilft nicht nur, die Ansteckungsgefahr gering zu halten, es leistet auch einen wichtigen Beitrag, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit so gut wie möglich erledigen können.