Aktualisiert: 11.05.2021 - 13:55

Verwandte oder Freund in Österreich besuchen? Mal eben im Nachbarland einkaufen? All das war in den letzten Monaten wegen Corona nicht möglich. Doch schon ab Mittwoch soll sich das wieder ändern. 

Grenzverkehr Oesterreich Deutschland2

Foto: Shutterstock

Auch Einkaufen und Tourismus im Nachbarland wieder möglich

Der sogenannte kleine Grenzverkehr zwischen Bayern und Österreich ist ab Mittwoch wieder möglich, das verkündete Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag anlässlich eines Besuches des österreichisches Bundeskanzlers Sebastian Kurz in München.

Mit der Öffnung des kleinen Grenzverkehrs können sich etwa Freunde und Verwandte grenzübergreifend wieder treffen. Auch das Einkaufen im jeweiligen Nachbarland sei wieder möglich. Sowohl Bayern als auch Österreich werden in Kürze auch wieder touristische Angebote machen. In Österreich werde der Tourismus am 19. Mai öffnen. Bayern hatte das für den 21. Mai angekündigt. Österreich wies am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 auf, Bayern lag bei 116.

Das musst du bei deiner Einreise nach Österreich beachten

Die Quarantänebestimmungen bei Ein-und Ausreise zwischen Deutschland und Österreich werden ab dem 19. Mai 2021 abgeschafft. Die Strategie lautet: „Geimpft - genesen - getestet.“ Wer von den Öffnungsschritten profitieren will, muss geimpft, getestet oder von einer Corona-Infektion wieder genesen sein. Kontrolliert werden solle das durch den grünen Zutrittspass, wie der österreichische Bundeskanzler Kurz ankündigte. Allerdings sind die Details dazu noch ungeklärt. Im Prinzip geht es dabei um ein europaweit geplantes Nachweisinstrument. Gültig seien deshalb auch ein Schnelltest oder ein PCR-Test.

Als Eintrittskarte für Restaurants, Hotels, Sportanlagen und Bühnen gelten sollen Impfzertifikate, negative Testergebnisse oder Nachweise einer abgeschlossenen Covid-Erkrankung. Hotelgäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen in Österreich allerdings alle zwei Tage einen Antigen-Schnelltest machen.