Aktualisiert: 03.04.2020 - 11:12

Die sogenannte Gabenzäune sollten eigentlich Obdachlosen in der Corona-Krise helfen aber jetzt müssen die Freiwillige Helfer dieses Projekts die Zäune wieder abbauen.

Gabenzaun muenchen

© Foto: instagram/kettcarmaedchen

Infektionsrisiko zu groß

Das Coronavirus hat weltweit für Chaos gesorgt, aber zugleich auch eine Welle der Solidarität losgelöst - auch hier bei uns in München #Münchenhältzusammen. Innerhalb kürzester Zeit sind eine Vielzahl an unterschiedlichen Aktionen entstanden, bei denen Menschen sich gegenseitig unterstützen.

Ein Beispiel dafür waren die Gabenzäune an der Wittelsbacherbrücke oder in der Kapuzinerstraße, die Obdachlosen in München helfen sollten.

Jetzt müssen alle Gabenzäune wieder abgebaut werden

Das Infektionsrisiko an den Zäunen ist doch zu groß. Die erforderlichen Mindestabstände an den Gabenzäunen können nicht kontrolliert werden, deswegen müssen sie jetzt wieder abmontiert werden, teilen die Initiatoren mit.