Aktualisiert: 03.06.2020 - 14:24

Nach der Corona-Zwangspause entspannt sich die Lage am Münchner Flughafen allmählich. Wohin du ab Juni von München aus wieder fliegen kannst, erfährst du hier. 

Flughafen Muenchen4

Foto: Flughafen München

Ab Juni wieder mehr Flüge ab München ins Ausland

Der Flughafen München ist zwar vom Betrieb in Vor-Corona-Zeiten noch weit entfernt - dennoch wird das Flugangebot ab Juni wieder deutlich ausgebaut. So werden wieder zahlreiche Ziele innerhalb von Europa angeflogen und auch einige Langstreckenflüge werden wieder angeboten.

Das Angebot der Flüge ist weiterhin von der Entwicklung des weltweiten Infektionsgeschehens abhängig. Wichtig für Passagiere ist außerdem: Momentan werden weiterhin alle Abflüge und Ankünfte über das Terminal 2 abgefertigt. Das Terminal 1 bleibt weiterhin geschlossen.

Wohin kann ich ab Juni von München aus wieder fliegen?

Ab Juni werden verschiedene Reiseziele innerhalb Europas wieder angeflogen - etwa Athen, Brüssel, Mailand, Rom, Wien und Zürich. Die bereits bestehenden Flüge nach Paris, Amsterdam und Helsinki sollen aufgestockt werden. 

Mehr zu Corona lesen


Auch Langstreckenflüge über europäische Grenzen hinaus werden wieder ins Programm genommen - etwa nach Chicago und Los Angeles. Ab Mitte Juni kommen dann auch noch Langstreckenflüge nach San Francisco, Montreal, Delhi und Seoul hinzu.

Neben der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa haben auch andere Airlines für Mitte Juni die Wiederaufnahme von zahlreichen Verbindungen angekündigt.

Auch Besucherpark des Flughafens wieder geöffnet

Wer lieber noch nicht wegfliegen, aber dennoch Flugzeugluft schnuppern möchte, kann das ab sofort auch wieder im Besucherpark des Flughafen Münchens tun. Dieser hat ab sofort wieder geöffnet.

Maskenpflicht und andere Hygienemaßnahmen bei Flugreisen

Seit dem 18. Mai gilt auch an Flughäfen und im Flugzeug eine Maskenpflicht für Passagiere und MitarbeiterLaut Angaben des Flughafen Münchens gilt die behördlich angeordnete Masken-Tragepflicht in allen Abfertigungsgebäuden des Flughafens, also in den Bereichen A bis E von Terminal 1, dem Zentralbereich, dem Bereich F sowie dem gesamten Terminal 2 und dem dazugehörigen Satellitengebäude.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Am Check-in, an der Sicherheitskontrolle und in anderen Bereichen, in denen sich Passagiere stauen könnten, sollen Wegeführungen und Bodenmarkierungen dafür sorgen, dass der Mindestabstand zwischen den Fluggästen eingehalten wird. Dort, wo Passagiere und Mitarbeiter in direktem Kontakt stehen, wurden zusätzlich Plexiglasscheiben installiert. Um Schlangenbildungen zu vermeiden, wird allen Passagieren nahegelegt, nach Möglichkeit online einzuchecken.

Mask-O-Mat am Flughafen München

Einen besonderen Service für Passagiere gibt es im Terminal 2: An insgesamt sechs Automaten - vier davon vor der Sicherheitskontrolle und zwei im Gate-Bereich - können ab sofort Schutzmasken, Desinfektionstücher und andere Hygieneartikel erworben werden.