Aktualisiert: 08.04.2020 - 14:48

Die Münchner Polizei hat im Moment viel zu tun, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu kontrollieren. 6.200 Kontrollen waren es allein von Dienstag- bis Mittwochfrüh. Darunter auch wieder ein Einsatz, bei dem man nur den Kopf schütteln kann.

barbecue 1340236 1920

© Foto: pixabay

Das sind die aktuellen Polizei-Einsätze in München

Was ist denn nur los bei manchen Leuten? Am Dienstagabend, 7. April, bekam die Münchner Polizei einen Hinweis, dass in Pasing eine Grillparty stattfindet, an der über zehn Personen teilnehmen.

- Anzeige -

Eine Polizei-Streife hat sich daraufhin auf den Weg zu dem Garten einer Wohnung in der Bad-Ischler-Straße in München-Pasing gemacht und dort mehrere Personen vorgefunden, die ein Grillfest veranstalteten.

Darunter war eine Familie, die mit ihren drei Kindern extra für dieses Fest aus Augsburg nach München gefahren waren. Die beteiligten Personen erhielten einen Platzverweis und wurden wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Weiteres Grillfest in Moosach aufgelöst

Ebenfalls am Dienstagabend erreichte auch die Polizei in Moosach ein Hinweis auf ein Grillfest. In einer Wohnung in der Amslerstraße in Moosach trafen die Beamten auf mehrere Personen, die dort zusammen saßen und grillten. Ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Aichach-Friedberg erhielt einen Platzverweis und wurde wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Weitere Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

Insgesamt kam es im Zeitraum zwischen Dienstag, 7. April und Mittwoch, 8. April zu über 6.200 Kontrollen bei denen über 291 Verstöße angezeigt wurden, wobei 283 davon die Ausgangsbeschränkung betrafen.