Aktualisiert: 24.04.2020 - 12:43

Wegen der Corona-Krise wurden zahlreiche Veranstaltungen abgesagt und auch der Sommerurlaub wird wahrscheinlich nicht stattfinden. Aber fällt jetzt auch noch die Badesaison 2020 ins Wasser?

shutterstock 1449297873

© Foto: shutterstock

Baden: Was ist erlaubt? Was verboten?

Bei strahlendem ­Sonnenschein und warmen Temperaturen, denken viele bereits an das Baden in den Seen und Freibädern in der Umgebung. Aber kann man trotz Corona-Beschränkungen Schwimmen gehen?

- Anzeige -

Wann öffnen die Freibäder in München?

Normalerweise würde  die Freibadsaison in München am 1. Mai beginnen. Doch ob und wann die Freibäder öffnen, steht aktuell noch in den Sternen. Münchens Freibäder machen sich gerade für die Sommersaison fit und warten auf den Startschuss.

Im März wurde die Schließung aller Schwimmbäder durch den Freistaat verhängt und das gilt nach wie vor. Ob sich daran  in absehbarer Zeit etwas ändert?

„Die Frage, wann die aktuell geltenden rechtlichen Regelungen geändert werden können, wird anhand des jeweiligen Infektionsgeschehens entschieden“, so ein Sprecher des bayerischen Gesundheitsministerums.

In München will man abwarten und sich auf eine Öffnung vorbereiten. In Freilassing zum Beispiel wurde bereits beschlossen, dass das Freibad das ganze Jahr geschlossen bleibt.

Mehr zu Corona lesen


Erste Corona-Lockerungen für Bars und Kneipen

Für die seit Wochen geschlossenen Bars und Tanzlokale gibt es nun eine kleine Erleichterung. Ab sofort dürfen die Räumlichkeiten vermietet werden. Wer und für welche Zwecke Bars und Klubs gemietet werden können, erfährst du hier.

Darf ich im See oder in der Isar baden?

Auch wenn die Münchner Freibäder erstmal geschlossen bleiben, darf man denn aktuell in der Isar oder den Seen baden? Ja, das schwimmen in Seen zählt als Sport an der frischen Luft und ist damit erlaubt.

„Das Schwimmen in Flüssen und Seen ist erlaubt, da es sich um natürliche Gewässer handelt“, so ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums. Aber man sollte sich danach nur zum Ausruhen in die Sonne setzen und nicht stundenlang verweilen. Außerdem ist auch hier wichtig, Abstand zu anderen Menschen zu halten, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, und auch keine Gruppen zu bilden.


BITTE: Lasst besondere Vorsicht walten - sollte etwas passieren und ist eventuell sogar ein Besuch im Krankenhaus nötig, werden das Gesundheitssystem und die Rettungskräfte zusätzlich belastet. Und achtet unbedingt auf den Mindestabstand von 1,5 Metern.


- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Wo kann ich in München baden gehen?

Hier kannst du jetzt schon baden: Im Münchner Westen kannst du zum Beispiel am Langwieder See und am Lußsee baden und auch die Isar ist zugänglich und hat immerhin schon die 13-Grad-Marke geknackt. Der Feringasee idt geöffnet und schafft sogar schon die 16-Grad-Marke.

Diese Seen sind gesperrt:

Einige Kommunen haben entschieden, die Seen vorübergehend zu sperren. Das sind zum Beispiel das Pucher Meer in Fürstenfeldbruck oder der Kronthaler Weiher im Landkreis Erding.  Auch die Stege am Starnberger See bleiben weiterhin gesperrt.