Aktualisiert: 15.04.2020 - 19:07

Heute, 15. April, haben Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder beraten, wie es mit den Corona-Maßnahmen weitergehen soll. Alle Infos hier.

corona pressekonferenz soeder merkel2

Foto: Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder & Bundeskanzlerin Angela Merkel © dpa

Wir übertragen die Pressekonferenz mit Angela Merkel live im Radio


Hier 95.5 Charivari einschalten


Update 15. April 18:32

Der Maßnahmen-Fahrplan für Bayern:

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat bei der Pressekonferenz gesagt, dass es für Bayern (aufgrund seiner höheren Fallzahlen mit Coronavirus) einen abweichenden Fahrplan geben wird. Zum Beispiel soll in Bayern der Schulbetrieb erst am 11. Mai wieder anlaufen.

Restaurants, Biergärten und andere Gastronomiebetriebe können nach Söders Worten nicht auf rasche Lockerungen hoffen.

Im Einzelnen werden sich er, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Gesundheitsministerin Melanie Huml und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo morgen um 12:30 Uhr in einer Pressekonferenz äußern.

Folgende neue Maßnahmen wurden heute von Bund und Ländern für Deutschland vereinbart:

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Alltagsmasken für alle dringend empfohlen

Im Kampf gegen das Coronavirus wollen Bund und Länder das Tragen von Alltagsmasken im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel «dringend» empfehlen. Eine generelle bundesweite Maskenpflicht soll es demnach aber nicht geben.

20. April: Geschäfte bis 800 qm unter Auflagen wieder geöffnet

In der Corona-Krise sollen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern unter Auflagen ab Montag wieder öffnen dürfen. Dies gilt unabhängig von der Verkaufsfläche auch für Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus den Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Bundesregierung erfuhr.

Museen und Zoos ab 20. April wieder geöffnet, Theater und Konzerthäuser müssen noch warten.

Bis mind. 3. Mai: Kontaktbeschränkungen verlängert

Berlin (dpa) - Im Kampf gegen das Coronavirus werden die seit Wochen geltenden Kontaktbeschränkungen für die Menschen in Deutschland grundsätzlich bis mindestens 3. Mai verlängert. Darauf verständigten sich Bund und Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch.

- Anzeige -

Ab 4. Mai: Langsamer Schulstart

Der Schulbetrieb in Deutschland soll am 4. Mai beginnend mit den Abschlussklassen, den Klassen, die im kommenden Jahr Prüfungen ablegen und den obersten Grundschulklassen wieder aufgenommen werden. Anstehende Prüfungen sind bereits vorher möglich. Darauf haben sich Bund und Länder am Mittwoch verständigt, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Abschlussprüfungen Wie Abitur oder Mittlere Reife sollen in jedem Fall stattfinden.

Grundschulen und Kitas bleiben auf alle Fälle länger geschlossen. Die Notfallbetreuung soll weiter ausgebaut werden.

Auch Frisöre sollen evtl. ab 4. Mai wieder öffnen können.

Bis mind. 31. August: keine Großveranstaltungen

Großveranstaltungen sollen wegen der Corona-Pandemie bis zum 31. August grundsätzlich untersagt werden - auch Fußballspiele sind davon betroffen. Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einigten sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch bei einer Schaltkonferenz auf dieses prinzipielle Verbot. Konkrete Regelungen, etwa zur Größe der Veranstaltungen, sollen durch die Länder getroffen werden.

Frage nach Geisterspielen beim Fußball ist nach wie vor ungeklärt.

Alle Entscheidungen gelten zunächst für 2 Wochen. Am 30. April wird neu entschieden.


Hier 95.5 Charivari einschalten


Mehr zu Corona lesen


Erste Corona-Lockerungen für Bars und Kneipen

Für die seit Wochen geschlossenen Bars und Tanzlokale gibt es nun eine kleine Erleichterung. Ab sofort dürfen die Räumlichkeiten vermietet werden. Wer und für welche Zwecke Bars und Klubs gemietet werden können, erfährst du hier.