Aktualisiert: 18.09.2020 - 16:43

Wie geht es mit der Maskenpflicht an den Schulen in Bayern weiter? Kultusminister Piazolo hat nun eine Entscheidung getroffen. Mehr Infos hier.

Ende Maskenpflicht im Unterricht Bayern2

Foto: Shutterstock

Muss im Unterricht an bayerischen Schulen weiterhin Maske getragen werden?

Die Maskenpflicht im Unterricht wurde in Bayern zunächst für einen Zeitraum von neun Tagen ab Schulstart eingeführt. Nun ist die Frist ausgelaufen. Kultusminister Piazolo hat am Freitag (18.09.2020) im Rahmen einer Pressekonferenz erklärt, wie es nun weiter geht.

Maskenpflicht im Unterricht beendet

Ab sofort sei die Maskenpflicht im Unterricht ab der 5. Klasse beendet - so Piazolo. Ab sofort entscheide der Drei-Stufen Plan über Maskenpflicht und Klassenteilungen.

Die Maskenpflicht auf dem Schulgelände und im Schulhaus bleibe allerdings bestehen. Nur am eigenen Sitzplatz darf die Maske abgesetzt werden.

Diese Regeln gelten nun an den Schulen

Ab sofort tritt der sogenannte "Drei-Stufen Plan" in Kraft. Das heißt: bis zu einem Sieben-Tage-Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gibt es Regelunterricht mit den entsprechenden Hygienebestimmungen. Ab einem Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 bis 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner soll die Maskenpflicht im Unterricht wieder eingeführt werden - Ausnahme sind die Grundschulen. Steigt der Sieben-Tage-Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, drohen Klassen- oder Schulschließungen und es gibt Unterricht im Wechsel.

In München gilt vorerst weiterhin Maskenpflicht

Da der Corona-Inzidenzwert im Lauf des Freitags (18.09.2020) den Schwellenwert von 50 überstiegen hat, müssen die Schüler ab der 5. Klasse in München weiterhin auch im Unterricht Masken tragen. Mehr Infos dazu hier.