Aktualisiert: 07.05.2020 - 16:01

Biergärten, Restaurants und Cafes – alles bald wieder geöffnet. Doch was trotz der Corona-Lockerung in Bayern verboten bleibt, erfährst du hier.

verboten in bayern3

Foto: Pixabay

Diese Geschäfte und Einrichtungen in Bayern bleiben geschlossen

Die Ausgangsbeschränkung wird in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt. Gastronomien machen bald auf und man sieht wieder Kinder auf den Spielplätzen toben. Es wirkt fast so, als wäre alles geöffnet. Doch einige Dinge bleiben in Bayern weiterhin verboten oder geschlossen - hier ein Überblick.

- Anzeige -

Schwimmbäder und Fitnessstudios bleiben geschlossen

Vor Juni dürfen in Bayern keine Schwimmbäder öffnen - das betrifft sowohl Hallenbäder als auch Freibäder, da die Infektionsgefahr dort einfach zu hoch ist. Für Saunas gilt das gleiche. Dasselbe gilt auch für Fitnessstudios. Die geschlossenen Räume, Umkleiden und Fitnessgeräte in den Studios sind ein zu hohes Risiko für die Übertragung des Virus. Vorerst gibt es also keine Öffnung der Fitnessstudios.

Mehr zu Corona lesen

Flughafen München öffnet Terminal 1 wieder

Aufgrund der Coronakrise musste der Flughafen München vorübergehend das Terminal 1 komplett schließen. Nun endlich wird es wieder geöffnet - zumindest in Teilen. Aktuelle Infos für Flugreisende, hier.


Kinos, Theater und Konzerthäuser

Kinos, Theater und Konzerthäuser in Bayern werden voraussichtlich nicht vor Herbst geöffnet. Ein früherer Beginn unter freiem Himmel ist jedoch denkbar.

Nachtleben in der Corona-Zeit

Auch Clubs, Bars und Diskotheken dürfen nicht öffnen. Es ist unklar, ab welchem Zeitpunkt eine Ansammlung von größeren Menschenansammlungen wieder erlaubt ist. Ausgehen und tanzen? Derzeit also unmöglich. Auch Spielhallen bleiben vorerst geschlossen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Stadtführungen in Bayern

Stadtführungen zu Münchens Sehenswürdigkeiten sind weiterhin verboten. Allerdings bieten derzeit einige Münchner Firmen Online-Stadtführungen an. So kannst du deine Stadttour gemütlich von deinem Sofa zuhause genießen.

Was außerdem noch untersagt bleibt:

Volkshochschulen und andere Fortbildungsstellen dürfen erstmal keine Kurse veranstalten. Laut Medienberichten sind außerdem Reisen mit Reisebussen nicht erlaubt.