Aktualisiert: 25.03.2020 - 12:22

Halten sich die Münchner an die Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie? Dies zu kontrollieren, ist Aufgabe der Polizei. Aktuelle Zahlen zum Einsatzgeschehen der Polizei München gibt es hier.

Polizei14

Foto: pixabay

Polizei München gibt Update zu Einsätzen zur Corona-Pandemie

Um die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu kontrollieren, hat die Polizei München in der Stadt und im Landkreis München allein in der laufenden Woche seit 24.03.2020 über 6.400 Überprüfungen durchgeführt. Die Bilanz dieser Einsätze: über 290 Verstöße, 137 Anzeigen und zwei gefeierte Coronapartys.

Zwei gefeierte Coronapartys 

Am Dienstag, 24.03.2020, gegen 23:35 Uhr, alarmierte ein Zeuge den Polizeinotruf 110 und teilte mit, dass in einem Haus in der Landwehrstraße in der Ludwigsvorstadt eine Party stattfinden würde. Eine Streife der Polizei konnte dort eine Wohnung lokalisieren, in der sich sechs Personen aufhielten. Zwei dieser Personen (ein 22-Jähriger und eine 22-Jährige) waren dort wohnhaft. Die anderen vier Personen (im Alter von 20 bis 30 Jahren)
waren dort zu Besuch. Ihnen wurden Platzverweise erteilt. Alle sechs in der Wohnung Anwesenden wurden wegen des Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Am Dienstag, 24.03.2020, gegen 22:00 Uhr, teilte ein Zeuge dem Polizeinotruf 110 mit, dass in einem Haus in der Emanuelstraße in Schwabing eine Party mit lauter Musik stattfinden würde. Zwei Streifen fuhren zu der Örtlichkeit und trafen in einer Wohnung zwei Frauen (22 und 45 Jahre) an. Beide Frauen wohnten in dem Anwesen, jedoch war die 22-Jährige aus einer anderen Wohnung. Sie waren nicht verwandt und wollten sich nur besuchen. Beide wurden wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Bei beiden Partys wurden außerdem Betäubungsmittel konsumiert bzw aufgefunden.