Aktualisiert: 14.07.2020 - 15:43

Bayerns Regierung hat erneut Lockerungen in den Bereichen Veranstaltungen und Sport verkündet. Was sich ab dem 15. Juli ändert - hier im Überblick.

Kongress Corona Lockerungen Bayern2

Foto: Shutterstock

Neue Corona-Regeln in Bayern

Das Coronavirus Infektionsgeschehen in Bayern hat sich in den letzten Wochen weiterhin positiv entwickelt. Die Obergrenze von mehr als 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen wird bayernweit in keinem Landkreis und in keiner Stadt überschritten. Die bayerische Regierung hat sich daher zu weiteren Lockerungen ab dem 15. Juli entschlossen.

Das ändert sich ab dem 15. Juli in Bayern

Lockerungen im Bereich Veranstaltungen

Bei kulturellen Veranstaltungen und in Kinos sind ab dem 15. Juli höhere Personenzahlen zugelassen:

  • bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen erhöht sich die erlaubte Zahl auf 400 Personen im Freien bzw. 200 Personen in geschlossenen Räumen

  • ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze auf 200 Personen im Freien bzw. 100 Personen in geschlossenen Räumen.

Neu ist außerdem, dass ab dem 15. Juli auch beruflich oder dienstlich veranlasste Veranstaltungen (z.B. Tagungen oder Kongresse) erlaubt sind, unter den gleichen Bedingungen wie kulturelle Veranstaltungen. 

Ebenfalls zugelassen werden ab dem 15. Juli Märkte ohne Volksfestcharakter im Freien (z.B. kleinere, traditionelle Kunst- und Handwerkermärkte, Töpfermärkte oder Flohmärkte), unter Einhaltung der Maskenpflicht, des Mindestabstands zwischen den Ständen. Untersagt bleiben Festzelte und Partymusik, Veranstalter müssen ein Schutz und Hygienekonzept erstellen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Lockerungen im Bereich Sport

Bei Sport-Wettkämpfen in geschlossenen Räumen erhöht sich die Zahl der Teilnehmer wie folgt (Zuschauer bleiben weiterhin ausgeschlossen):

  • bei gekennzeichneten Plätzen oder klar voneinander abgegrenzten Aufenthaltsbereichen auf 200 Personen

  • im Übrigen auf 100 Personen.