Aktualisiert: 12.05.2021 - 16:06

Bayern will ab kommendem Montag die Priorisierungen für alle Corona-Impfstoffe bei Hausärzten aufheben. Mehr Infos hier.

Impfung corona bayern priorisierung mai4

Foto: Shutterstock

Priorisierung wird ab Montag aufgehoben

München (dpa) - Bayern will ab kommendem Montag die Priorisierungen für alle Corona-Impfstoffe bei Hausärzten aufheben. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder nach Angaben von Teilnehmern in einer Rede bei der Klausur der CSU-Landtagsfraktion in München an.

Bislang sind lediglich die Impfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson unabhängig von der Priorisierung freigegeben. Für die anderen Impfstoffe hatte dies der Bund für Juni in Aussicht gestellt - Bayern hatte aber angekündigt, hier schneller agieren zu wollen. In den Impfzentren soll es demnach aber bei dem bisherigen Verfahren mit Priorisierungen bleiben.

Andrang in Hausarztpraxen schon jetzt groß

Vor dem Start der offenen Corona-Impfkampagne bei den Hausärzten ist das Interesse an Terminen für die von vielen ersehnte Spritze nach Einschätzung des Landesverbands der Mediziner bereits sehr groß. «Die Leute sind pandemiemüde, sie wollen diesen nächsten Schritt», sagte Verbandssprecher Manfred King am Mittwoch auf Anfrage. 

Ärzte können von Montag an nach eigenem Ermessen entscheiden, welche Patienten besonders dringend mit einem Corona-Vakzin geimpft werden müssen. Sie müssen sich nicht mehr an die vom Land vorgegebene Reihenfolge halten. Die Mediziner hätten ihre Patienten aber im Blick, sagte King. «Sie kennen die Leute am besten und wissen Bescheid, wen sie impfen». Viele von ihnen vergeben laut King keine Termine an fremde Interessenten.