Aktualisiert: 08.09.2020 - 14:06

Nach monatelanger Corona-Zwangspause dürfen auch Bars und Kneipen in Bayern unter bestimmten Auflagen wieder öffnen. Diese und weitere Lockerungen hat Ministerpräsident Markus Söder verkündet - hier im Überblick.

Bar3

Foto: Pixabay

Söder verkündet zudem weitere Lockerungen im Amateursport

Ab dem 19. September dürfen Bars und Kneipen in Bayern den Betrieb wieder aufnehmen. Für Schankwirtschaften sollen nach einem Kabinettsbeschluss vom Dienstag dann die gleichen Regeln gelten wie für Speisewirtschaften, zudem muss in geschlossenen Räumen die Bedienung am Tisch erfolgen.

Doch es gibt auch einen Wermutstropfen: "Discos und Clubs bleiben leider zu", sagte Söder. "Das könnten Infektionsbomben werden."

Für die Gastronomie ist dies eine wichtige Nachricht. Viele Lokale hatte die coronabedingte Schließung an den Rande des Ruins gebracht. Allerdings können Gesundheitsämter laut Söder den Ausschank von Alkohol ab 23 Uhr verbieten, wenn die Infektionszahlen in einer Region besonders hoch sind.

Ligapartien im Amateur-Fußball mit Fans wieder erlaubt

Ebenfalls ab dem 19. September dürfen in Bayern wieder Ligaspiele im Amateur-Fußball und andere Breitensportwettkämpfe ausgetragen werden. Den Vereinen ist es dabei zudem erlaubt, ähnlich wie bei Kulturveranstaltungen eine begrenzte Anzahl von Fans zuzulassen. Und zwar 200 Zuschauer im Innen- und 400 Zuschauer im Außenbereich. Ausgenommen davon bleiben aber vorläufig Profiligen, der DFB-Pokal und die Champions League.

"Beim Profisport werden wir uns in den nächsten zwei Wochen, schätze ich, nochmal mit allen Bundesländern zusammensetzen und versuchen, eine belastbare Planung zu machen, nicht nur für die Fußball-Bundesliga, sondern auch für Basketball, Eishockey und Handball", sagte Söder bei einer Pressekonferenz.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Bayern beschließt Maskenpflicht für größere Versammlungen im Freien

Neben den neuen Lockerungen, legt Bayern ab sofort aber auch eine Maskenpflicht bei größeren Veranstaltungen unter freiem Himmel wie beispielsweise Demonstrationen fest. Die Pflicht greift ab Mittwoch, 9. September bei einer Teilnehmerzahl ab 200 Personen.

Corona-Testzentren an Autobahnen und auf Bahnhöfen werden wieder geschlossen

Nach dem Ende der Hauptreisezeit im Sommer wird Bayern die Corona-Teststationen an den Autobahnen in Grenznähe sowie an den Hauptbahnhöfen München und Nürnberg bis zum 30. September wieder einstellen. Die freiwerdenden Testkapazitäten sollen nach einem Kabinettsbeschluss vom Dienstag stattdessen "bedarfsorientiert" etwa für die Testzentren in den Landkreisen und kreisfreien Städten zur Verfügung stehen. Lediglich die Teststationen an den Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen bleiben.