Aktualisiert: 15.10.2018 - 14:36

Noch schnell ein Selfie machen - ist aus dem Leben vieler junger Menschen nicht mehr wegzudenken. In der Wahlkabine geht das jedoch gar nicht!

selfie photo 883286 770px5

Keine Selfies aus der Wahlkabine

Fast niemand verlässt das Haus mehr ohne sein Smartphone in der Tasche. Ob beim Essen, beim Sport oder auf Reisen: in den verschiedensten Momenten zücken Menschen ihre Smartphones und lächeln für ein Selfie. Auch bei der Landtagswahl 2018 wäre doch so ein schnelles Selfie möglich, vielleicht sogar mit dem ausgefüllten Wahlzettel im Bild - oder?!

Gesetzesänderung seit der Bundestagswahl 2017

Für den einzelnen wäre es einfach eine Erinnerung an den Wahlgang. Andere sehen das Foto als Beweis, wem man seine Stimme geschenkt hat - das ist in Deutschland jedoch strengstens verboten! Daher gilt: das Wahl-Selfie ist ein absolutes No-Go.

Das Gesetz wurde bereits letztes Jahr zur Bundestagswahl geändert und besagt ganz klar: „Der Wahlvorstand hat einen Wähler zurückzuweisen, der für den Wahlvorstand erkennbar in der Wahlkabine fotografiert oder gefilmt hat.“

Wie sind die Strafen?

Schwierig ist allerdings die Kontrolle des Verbots. Die Wahlkabine ist während der Stimmabgabe geschlossen oder nicht einsehbar und die Mitnahme von Smartphones nicht verboten - Selfies sind also theoretisch möglich. Wer dennoch beim Schnappschuss erwischt wird, bei dem wird die Stimmabgabe ungültig. Meist werden die Bilder auf Facebook, Instagram und Co. allerdings erst nach der Stimmauszählung entdeckt.

Berühmtestes Wahl-Selfie 

Das Thema Wahl-Selfies ist kein rein deutsches Problem: Bei der US-Wahl im Jahr 2016 veröffentlichte Sänger Justin Timberlake ein Foto von seinem Wahlgang in den Sozialen Netzwerken. Er wollte seine Fans dazu motivieren ebenfalls wählen zu gehen. Die Polizei veranlasste ihn anschließend, das Foto wieder zu löschen.

Der US-Bundesstaat Tennessee änderte allerdings daraufhin das Gesetz. Aufnahmen aus der Wahlkabine sind dort nun erlaubt, sofern man nicht erkennen kann, welche Wahlentscheidung die Person getroffen hat.