Den Nachbarn der Wiesn wird in den kommenden beiden Wochen einige Geduld abverlangt. Dem Ärger über Verschmutzungen auf Privatgrundstücken wird mit einem Reinigungsservice entgegengesteuert.

Kehrmaschine pixbay770px2

Reinigungshotline für die Anwohner des Oktoberfests

Wer in der Nachbarschaft der Theresienwiese wohnt, dem wird zur Wiesn-Zeit einiges an Geduld abverlangt. Immer wieder kommt es zu Verunreinigungen auf Privatgrundstücken oder in Tor- und Hauseingängen durch überwiegend betrunkene Wiesngäste.

Damit die Anwohner nicht auf dem "Dreck" sitzen bleiben bzw. ihn selbst beseitigen müssen, hat  das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) auch in diesem Jahr wieder eine „Reinigungshotline“ eingerichtet. So bekommen die Nachbarn schnelle und unkomplizierte Hilfe. 

Von 16. September bis 3. Oktober steht von 8-16 Uhr ein mobiles Reinigungsteam mit Fahrzeug und Hochdruckreiniger bereit, das von Betroffenen telefonisch bestellt werden kann.

Unter der Telefonnummer

089/233-82810

können Verschmutzungen täglich von 8 bis 10 Uhr gemeldet werden.

Wo wird gereinigt

Das Einsatzgebiet liegt im unmittelbaren Umgriff der Theresienwiese und ist begrenzt im Norden durch die Bayer- und Landsbergerstraße, im Osten durch den Verlauf Paul-Heyse-, Pettenkofer- und Goethestraße, im Süden durch die Hans-Fischer- und Lindwurmstraße sowie im Westen durch den Verlauf Ganghofer-, Holzapfel- und Gollierstraße.

Der Service reinigt private Wege bis zur Haustür und Einfahrten bis zum Garagentor, nicht aber Gehwege oder öffentliche Straßenbereiche.