Aktualisiert: 10.06.2020 - 12:17

Oktoberfest-Fans sollen in diesem Jahr dennoch auf ihre Kosten kommen. Eines der beliebtesten Fahrgeschäfte soll nach München kommen! Diese spektakulären Pläne hat die Stadt.

olympia looping muenxhen2

Foto: Shutterstock

Das sind die spektakulären Pläne der Stadt

Das Oktoberfest wurde wegen der anhaltenden Corona-Pandemie vorsorglich abgesagt. Der Stadtrat München hat aber eine Alternative zum Oktoberfest 2020 ins Leben gerufen: Mit einem neuartigen Konzept soll den Schaustellern unter die Arme gegriffen werden. Und jetzt ist durchgesickert: auch eines der beliebtesten Fahrgeschäfte könnte schon bald mitten in der Stadt stehen!

"Sommer in der Stadt" als Alternative für das Oktoberfest 2020

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft, das auch für die Wiesn zuständig ist, wird auf vielen verschiedenen Münchner Plätzen z.B. Fahrgeschäfte, Snack-Buden und sonstige Wiesn-Attraktionen aufstellen. Und das schon ab Juli!

Und zwar nicht nur im Stadtzentrum, sondern in verschiedenen Stadtteilen - dadurch könnten Plätze im gesamten Stadtgebiet belebt werden und es käme Oktoberfest-Feeling in die Stadt. Um welche Plätze und Geschäfte es sich konkret handeln soll, wird derzeit noch eruiert. Titel des Konzepts ist "Sommer in der Stadt".

Olympia-Looping soll in den Olympiapark kommen

Im Rathaus gilt der legendäre Fünfer-Looping der Bonner Schausteller-Familie Barth als heißer Anwärter für den geplanten „Sommer in der Stadt“. Wie BILD berichtet, ist als Standort für das bei Wiesn-Fans sehr beliebte Fahrgeschäft der Olympiapark im Gespräch. Platz wäre genug, zum Beispiel an der Parkharfe. Es bleibt spannend!