Aktualisiert: 27.11.2020 - 14:46

So wird ab Samstag, 28. November 2020, ein (Shopping-)Spaziergang durch die vorweihnachtliche Innenstadt zu einem besonderen Adventserlebnis.

15168745 1290844597645647 6130525191990070910 o2

Foto: Münchner Christkindlmarkt (Facebook)

Immer den Lichtern nach

Da der Münchner Christkindlmarkt mit seinem speziellen Flair in diesem Jahr nicht stattfinden kann, hat sich das Referat für Arbeit und Wirtschaft mit den Lichtkünstlern vom Münchner Atelier für Lichtkunst  zusammengetan, um auch in Corona-Zeiten Weihnachtsstimmung in die Münchner Altstadt zu bringen.

Hoffnung in dunklen Tagen

Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft: „Licht und Advent gehört zusammen. Es ist die Vorfreude auf das Weihnachtsfest und auch die Hoffnung auf das Ende der Corona-Pandemie, die im Moment unser Leben überschattet. Deshalb wollen wir in diesem Jahr mit den „Weihnachtlichen Lichtspielen“ Freude und ein besonderes Erlebnis in unsere Fußgängerzone bringen. Zusammen mit dem Christbaum auf dem Marienplatz und den weihnachtlich beleuchteten Geschäften erstrahlt die Innenstadt so im vorweihnachtlichen Glanz.“

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Wie gestalten sich die Weihnachtlichen Lichtspiele? 

Lichtmotive wie Sterne, Schneekristalle und stilisierte Christbäume wechseln in sanfter, wechselnder Bewegung dezent die Farben von Schneeweiß bis Weihnachtsrot, überraschen die Passanten und laden zu weiteren Entdeckungen ein. Zwei große "Sternen-Inseln" markieren unweit des Karlstors in der Fußgängerzone und in der Sendlinger Straße den Anfang und (fast) das Ende des Lichterrundgangs. Vier bis fünf Meter hoch ragen Sterne in wechselnder Lichtintensität und Farblichkeit in den Münchner Himmel. Um die Sterne herum sind Sitzinseln für kurze Verschnaufpausen beim Weihnachtsshopping verbaut.

- Anzeige -

Wo und wann kann ich die Lichtspiele sehen?

Vom Stachus bis zum Marienplatz und in die Sendlinger Straße bis zur Asamkirche werden insgesamt acht "Weihnachts-Reflektionen" mit verschiedenen Motiven an unterschiedlichen Fassaden bekannter Gebäude wie dem Karlstor  und auf Gehwegen in der Fußgängerzone und in der Sendlinger Straße  schon von weitem sichtbar sein.

Die „Weihnachtlichen Lichtspiele“ sind bis zum Dreikönigstag, 6. Januar 2021, jeweils täglich von 16.30 bis 22.30 Uhr zu sehen, die beiden Sternen-Inseln leuchten den ganzen Tag.