Aktualisiert: 23.02.2021 - 12:16

Im September 2020 wurde eine 14-Jährige Münchnerin in Forstenried beinahe vergewaltigt. Jetzt sucht die Münchner Polizei dringend nach Zeugen in dem Fall. 

police 770px29

© Foto: pixabay

Wer hat etwas beobachtet?

Am Montag, 14.09.2020, zwischen 21:00 Uhr und 21:30 Uhr, ging eine damals 14-Jährige von der Limmatstraße in Richtung Drygalski-Allee. In einer kleinen Grünanlage wurde sie von einem ihr unbekannten Mann angesprochen.

Im weiteren Verlauf hielt dieser der 14-Jährigen den Mund zu und drängte sie in ein angrenzendes Gebüsch, wo er versuchte in ihre Hose zu fassen.

Eine bislang unbekannte Frau wurde auf diese Situation aufmerksam und sprach die 14-Jährige an, woraufhin der Täter flüchtete.

Erst Anfang Februar 2021 vertraute sich die Jugendliche ihrer Mutter an, die daraufhin den Vorfall bei der Polizei meldete.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • Männlich,
  • 180-190 cm groß,
  • braune Augen;
  • dunkel gekleidet, Kapuze

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Limmatstraße und Drygalski Allee in Forstenried Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die bislang unbekannte Zeugin, die auf den Vorfall aufmerksam wurde, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.