Aktualisiert: 11.03.2019 - 17:33

Diese Schnipseljagd geht ans Herz: Claudia aus Röhrmoos erspielt 700 Euro für die krebskranke Emma. Hier die ganze Geschichte zum Nachhören.

Die krebskranke Emma2

Die sechsjährige Emma leidet an einem Hirntumor

© Marion Karl / privat

700 Euro für die krebskranke Emma

Diese Schnipseljagd geht ans Herz: Claudia aus Röhrmoos gewinnt bei uns im Radio 700 Euro. Das Geld will sie jedoch nicht für sich behalten, sondern der schwer kranken Tochter eines Arbeitskollegen spenden, wie sie uns den Tränen nahe erzählt. 

- Anzeige -

"Die Tochter eines Arbeitskollegen meines Mannes ist an einem unheilbaren Gehirntumor erkrankt und es gibt eine Therapie, die zumindest eine Lebensverlängerung verspricht." berichtet uns Claudia. "Wenn ich den Jackpot von 700 Euro knacke, würde ich noch 300 Euro drauflegen, um eine ‚schöne‘ Summe von 1000 Euro zu erreichen. Ich bin zwar nicht besonders fit, was Interpreten und Songs betrifft, aber einen Versuch wäre es wert."

Gewinnerin Claudia und ihr Mann

Gewinnerin Claudia gemeinsam mit ihrem Mann

Moderatorin Susanne Brückner und das gesamte 95.5 Charivari-Team sind tief berührt und drücken die Daumen. Und es klappt tatsächlich - mit etwas Hilfe von Susanne Brückner "errät" Claudia aus Röhrmoos den Song! Hier gibt's den Gänsehaut-Moment nochmals zum Nachhören:

00:00/ 00:00
Playlist

Emmas Geschichte

Die kleine Emma ist erst sechs Jahre alt und sterbenskrank. Seit einem Dreivierteljahr kämpft die Kleine mit einem bösartigen Hirntumor. Emma hat ein diffuses intrinsisches Ponsgliom (DIPG), wie die Ärzte es nennen. Diese seltene Form des Hirntumors ist nahezu unheilbar. Die mittlere Überlebenszeit nach der Diagnose beträgt neun Monate. Emma lebt seit Juli 2018 mit der Krankheit - genau neun Monate. Aber Emma ist stark und ihre Familie gibt nicht auf. Sie hoffen jetzt auf eine spezielle Therapie in Köln. 

Das Problem: Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die etwa 50.000 Euro teure Therapie nicht. Deshalb hat der Flughafenverein München e.V. jetzt eine Spendenaktion gestartet - beide Eltern arbeiten am Flughafen.

- Anzeige -

Auch interessant


Vorstellungsgespräche auf Schienen

Nächster Halt: neuer Arbeitsvertrag! Die MVG sucht U-Bahn und Bus-Fahrer für München und schickt erneut eine Bewerbungstram ins Rennen. Alle Infos zu den Vorstellungsgesprächen auf Schienen gibt's hier.

Spendenkonto für Emma eingerichtet

Die Eltern der kleinen Emma haben ein Spendenkonto eingerichtet, da für die lebensverlängernde Therapie Kosten in Höhe von 50.000 Euro anfallen. Wer ebenfalls spenden möchte, kann hier helfen:

Flughafenverein München e.V.

IBAN: DE 39700519950020480695,

Stichwort: EMMA

Sollte mehr Geld zusammenkommen als die Familie für die Behandlung braucht, will sie das Geld weitergeben, an die Krebsforschung und an die Initiative Krebskranke Kinder München e. V.