Aktualisiert: 03.06.2020 - 12:15

Am 17. Mai hat sich in der Au ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern ereignet - einer der beiden kam dabei ums Leben, der andere flüchtete. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung darum, ihr das Bildmaterial vom Ereignisort zu überlassen. Wer hat Aufnahmen gemacht?

muenchen radunfall toter radfahrer fahndung mai 2021

Fotos: Polizei München

Zeugen werden gebeten, der Polizei Foto-, Video- und Audiomaterial zu überlassen

Am Sonntag, 17. Mai 2020, gegen 18:30 Uhr ereignete sich in der Hochstraße im Münchner Stadtteil Au-Haidhausen ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Einer der beiden Radfahrer stürzte dabei und verletzte sich so schwer am Kopf, dass er später in einer Münchner Klinik an seinen Verletzungen verstarb.

Beim Opfer handelt es sich um einen 37-Jährigen aus dem Landkreis München, der mit einem Fahrrad unterwegs war. Der andere Fahrradfahrer flüchtete unmittelbar nach dem Unfall vom Ort des Geschehens mit seinem Fahrrad in Richtung Süden. 


Für eine rasche und umfassende Aufklärung bittet die Polizei nun die Bevölkerung um aktive Mithilfe.
Wer Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort bzw. aus der unmittelbaren Umgebung des Geschehens oder des flüchtenden Unfallbeteiligten im Zeitraum von 17:30 Uhr bis 18:15 Uhr gemacht hat, wird gebeten, das Material der Polizei über diesen Upload-Link zur Verfügung zu stellen.


Zwischenzeitlich konnten neue Fotos einer Kamera gesichert werden. Dazu wurde vom Bayerischen Landeskriminalamt eine Belohnung von 2.000 Euro für Hinweise ausgesetzt. 


Auf Grund der nun neuen vorliegenden Bilder können wir die Personenbeschreibung des flüchtigen Radfahrers wie folgt aktualisieren:

Männlich, ca. 170 - 180 cm groß, 40 - 50 Jahre alt, stämmige Figur, breite Gesichtsform, graumelierte Haare; mittelblaue kurze Hose, azurblaues Shirt oder Weste und schwarzen Längseinsätzen seitlich, weiße kurze Ärmel, braune Schuhe, bräunlicher Rucksack mit weißem Griff am oberen Ende mit Mountainbike (kein E-Bike), schwarz, mit weißen Applikationen am unteren Ende der Gabel und hinteren Ende der Kettenstrebe, mit schwarzer Gepäcktasche am Lenker, Vorderrad mit kurzem Steckschutzblech

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Das sind die Fotos des flüchtigen Radfahrers (Quelle Polizei München):

muenchen radfahrer fahndung mai 2020

Polizeibilder fluechtiger Radfahrer 2

Polizeibilder fluechtiger Radfahrer2

So hat sich der Unfall laut Zeugenaussagen ereignet:

Bei Radfahrer befuhren die Hochstraße im Teilbereich von der Rosenheimer Straße kommend in Richtung der Rablstraße in gleicher Richtung. Der gesuchte Radfahrer überholte das Opfer etwa auf Höhe des Anwesens Hochstraße 11 rechtsseitig mit seinem Mountainbike und fuhr kurze Zeit auf gleicher Höhe. Nach einem kurzen Wortwechsel kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Kollision der beiden Fahrräder, sodass beide Radfahrer zu Sturz kamen. Der 37-Jährige auf dem Pedelec stürzte nach links auf die Fahrbahn und zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu, an denen er später verstarb.

Auch auf Twitter sucht die Polizei München nach Zeugen zum Unfall