Nach einer Großräumigen Durchsuchung des Schulgebäudes, konnte die Polizei wieder Entwarnung geben.

170316 Polizeieinsatz holzkirchen
© Foto: tz Online

+++ 15:55 +++

Die Polizei konnte keine Gefahren entdecken und hat das Gebäude wieder freigegeben. Die Schüler können aufatmen.

 

+++ 15:40 +++

Nach bisherigen Informationen, die allerdings noch nicht offiziell bestätigt wurden, wurde im Gymnasium der Amokalarmknopf und mehrere Feueralarmknöpfe gedrückt. Die diversen ausgelösten Alarme verständigten Polizei und Feuerwehr. 

Die Polizei gab noch keine Entwarnung. Es kreist weiterhin der Polizeihubschrauber über den Ort. 

Der Verkehr wird ab der Autobahnausfahrt Föching umgeleitet. Da der Verkehr durch Holzkirchen geleitet wird, könnten sich bald Rückstaus bilden.

+++ 15:23 +++

Um das Schulgebäude herum, haben Polizisten mit Maschinengewehren alles abgeriegelt und Stellung bezogen. Ein Polizeihubschrauber ist ebenfalls vor Ort. 

Andere Beamte der Polizei kümmern sich derweil um die Schüler. Sie nehmen ihre Personalien auf, um sicher zu gehen, dass kein Schüler fehlt. tz Online hat bereits erste Bilder von den evakuierten Schülern.

+++ 15:13 Uhr +++

Eine Alarmmeldung ging bei der Polizei Rosenheim ein. Es gibt eine Bedrohung in einem Schulkomplex in der Jörg-Hube-Straße in Holzkirchen. Die Schulen werden derzeit von Einsatzkräften der Polizei durchkämmt. Der Hintergrund der Alarmmeldung ist zunächst noch unbekannt. 

Die Feuerwehr ist ebenfalls vor Ort und hilft der Polizei bei der Verkehrsregelung. Kreisbrandrat Anton Riblinger bestätigte der tz eine großräumige Abriegelung des Gebietes. 

Spezialkräfte der Polizei (SEK) durchkämmen das Gebäudekomplex. Inzwischen stehen die Schüler - wohl einem streng festgelegten Alarmplan folgend - gesammelt auf einem Feld in der Nähe der Schule.