Aktualisiert: 10.04.2019 - 15:46

Endlich! Der MVV vereinfacht das Tarifsystem für den öffentlichen Nahverkehr in München. Ab Dezember 2019 wird alles einfacher und günstiger. Die neuen Preise im Überblick.

MVV Tickets2

© MVV

Ab Dezember 2019 für 55 Euro durch ganz München

Wer in der Stadt München mit S- und U-Bahn, Bus oder Tram fährt, hat es nicht leicht: unübersichtliche Tarife mit viel zu vielen Ringen, teure Tickets. Damit soll ab Dezember endgültig Schluss sein.

Sieben Tarifzonen mit M-Zone

Das bisherige System mit 16 Ringen und vier Zonen wird abgeschafft. Anstelle von Ringen wird es künftig sieben Tarifzonen geben, mit einer "M-Zone" für das Stadtgebiet München und sechs weiteren Zonen der unmittelbar angrenzenden Gemeinden. Die Tarifgrenzen orientieren sich künftig an Siedlungsstrukturen.

- Anzeige -

Günstigere Fahrkarten-Preise

Für einen Großteil der Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr im Großraum München wird die Reform einen weiteren Vorteil mit sich bringen: die Monatskarten werden günstiger. Der monatliche Fahrkarten-Preis für die M-Zone wird 55,20 Euro betragen. Wer sich für die Jahreskarte im Abo mit jährlicher Zahlung entscheidet, kann künftig im Monat sogar auf weniger als 44 Euro kommen. 1- bis 2-Ring-Kunden sollen nicht mehr als bisher zahlen, können in Zukunft dafür aber das gesamte Stadtgebiet nutzen. Wer drei Innenstadt-Ringe hatte, zahlt künftig 17 Prozent, wer vier Ringe hatte, sogar 30 Prozent weniger. Auch soll es erstmals ein verbundweites Sozialticket geben, für das Seniorenticket sollen außerdem die zeitlichen Begrenzungen entfallen.

Ab wann gilt der neue MVV-Tarif?

In Kraft treten wird die Tarifreform ab 15. Dezember 2019. Bis dahin werden vom MVV Informationsmaterialien ausgearbeitet und die Hintergrundtechnik der Automaten für den Verkauf der neuen Tickets angepasst.