Aktualisiert: 18.05.2022 - 10:10

Nichts ist so lecker wie frisch gepflücktes Obst. Mithilfe einer Plattform kannst du sehen, wo du in München Obst selber pflücken darfst - und das völlig legal. Mehr über die Idee erfährst du hier. 

Obstneu2

"Mundraub" - aber völlig legal

Die Organisation "Mundraub" will auch in Städten wie München auf die essbare Natur aufmerksam machen. Damit du deine Kirschen nicht aus Nachbars Garten klauen oder abgepacktes Obst im Supermarkt kaufen musst, hat Mundraub eine Plattform gegründet, die sich dafür einsetzt, die Früchte direkt aus der Natur zu ernten - und das alles legal und umsonst!

Schatzkarte der Früchte

Auf der Website von Mundraub kannst du auf einer Karte alle Standorte einsehen und deine eigenen Entdeckungen hinzufügen. Seit der Gründung 2009 wurden bereits über 50.000 Standorte von Obstbäumen, Nussbäumen, Sträuchern und Kräutern auf der ganzen Welt eingetragen. Die meisten der Standorte befinden sich jedoch in Deutschland. Einige davon auch in München. Damit ist die Organisation die größte deutschsprachige Plattform für das Entdecken und Nutzen essbarer Landschaften.

Werde selbst zum Mundräuber!

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und Lust hast ein bisschen Obst zu pflücken, dann erhältst du auf der Webseite von Mundraub noch mehr Informationen. Solltest du bei deiner nächsten Wanderung oder bei einem Spaziergang einen neuen Standort entdecken, kannst du ihn ohne eine Registrierung direkt in die Karte eintragen und deinen Fund mit anderen Teilen. Wenn du die folgenden Punkte beachtet hast, steht deiner nächsten Ernte-Aktion in München und Umgebung nichts mehr im Weg:

  • Achte auf mögliche Eigentumsrechte, bevor du die Früchte erntest oder den Standort einträgst.

  • Gehe sorgsam mit der Natur um und pflücke nicht zu viel. Die Standorte dienen lediglich dem Eigenbedarf und nicht gewerblichen Zwecken.

  • Teile die Früchte deiner Entdeckungen.

  • Engagiere dich bei der Pflege und der Nachpflanzung von Obstbäumen.